Suchen

Thermoplastische Elastomere Elasto Sweden verstärkt Präsenz im deutschsprachigen Raum

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Mit einem neuen Büro in Belgien und der Ernennung von Guido Heinen zum Key Account Manager hat Elasto Sweden seine Präsenz im deutschsprachigen Raum verstärkt. Das Team in Belgien bedient die Nachfrage nach medizinischen TPEs in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Benelux-Staaten.

Firmen zum Thema

Typische Anwendungen für Mediprene TPEs sind medizinische Schläuche, IV-Systeme, Katheter, Intubations- und Beatmungsgeräte, wiederverschließbare Membranen, Dichtungen für Spritzenkolben und Produkte für die Wundversorgung.
Typische Anwendungen für Mediprene TPEs sind medizinische Schläuche, IV-Systeme, Katheter, Intubations- und Beatmungsgeräte, wiederverschließbare Membranen, Dichtungen für Spritzenkolben und Produkte für die Wundversorgung.
(Bild: Elasto)

Innerhalb der Firmengruppe Hexpol TPE betreut Elasto Sweden die Märkte Medizintechnik und Pharmazie. „Hochwertige Rohstoffe, die unter gleichbleibenden Bedingungen produziert werden, sowie eine intensive technische Betreuung – so lautet die Strategie“, erklärt Niklas Ottosson, technischer Leiter der Medizinsparte bei Elasto. „Unsere Kunden werden betreut von einem Team aus den Abteilungen Entwicklung, Produktion, Qualitätssicherung und Vertrieb. Wir kennen nicht nur die gängigen Vorschriften und Normen, sondern wissen auch um die Anforderungen in Bezug auf Rückverfolgbarkeit, Reproduzierbarkeit sowie die Notwendigkeit, Rezepturen beizubehalten“, ergänzt Dr. Kjell Fagerström, Generaldirektor von Elasto Sweden.

Unter dem Markennamen Mediprene vertreibt Elasto Sweden thermoplastische Elastomere für für medizinische Anwendungen. Diese sind mittels Gamma-Strahlen, ETO-Gas und Dampf sterilisierbar. Ausgewählte Mediprene-TPE-Compounds haben Zytotoxizitätstests nach ISO 10993-5 und Biokompatibilitätstests nach USP-Klasse VI bestanden. Mediprene TPEs eignen sich zudem als Alternative zu PVC. Sie sind latexfrei, wodurch sich das Risiko allergischer Reaktionen reduziert.

(ID:42555073)