Fahrerloses Transportsystem

„Ejner“ versorgt dänische Patienten

| Redakteur: Bernd Maienschein

Im Krankenhaus Sygehus Sønderjylland in Sønderborg, Dänemark, unterstützt der mobile Roboter schon heute tatkräftig die Mitarbeiter.
Im Krankenhaus Sygehus Sønderjylland in Sønderborg, Dänemark, unterstützt der mobile Roboter schon heute tatkräftig die Mitarbeiter. (Bild: MiR)

Der flexible, einfach zu bedienende mobile Roboter „Ejner“ von Mobile Industrial Robots (MiR) erledigt im Krankenhaus Sygehus Sønderjylland im dänischen Sønderborg heute bis zu viermal so viele Aufgaben, als das die vorherige Technologie getan hat.

Die Krankenhausmitarbeiter werden so von zeitintensiven, monotonen Aufgaben befreit und können ihre frei gewordenen Ressourcen noch besser einsetzen. Die logistischen Herausforderungen sind im Gesundheitswesen und vor allem auch in Krankenhäusern oft sehr komplex: Die Entsorgung von Müll sowie der Transport von Bettwäsche, Medikamenten, Blutkonserven und mehr müssen tagtäglich gewährleistet werden. „Unsere Ansprüche waren von Anfang an sehr hoch“, gibt Poul Martin Møller, Chief Robotics Officer (CRO), Region Syddanmark, SHS, zu. „Zum Beispiel müssen Medikamente jeden Tag für wichtige Behandlungen unserer Patienten geliefert werden, und das pünktlich. Eine Störung beim Transport käme daher nicht in Frage.“

Transport lebensnotwendiger Medikamente in die Abteilungen

Die Lösung fand das Krankenhaus in Sønderborg in dem multifunktionsfähigen Transport- und Ziehsystem MiR100, das sich den individuellen Anforderungen des Krankenhauses anpassen lässt. So kann die mobile Transportlösung problemlos um unterschiedliche Aufsatzmodule ergänzt werden. Heute transportiert der von Patienten „Ejner“ genannte Roboter lebensnotwendige Medikamente für Chemotherapie und weitere Behandlungen aus dem Labor in die jeweilige Abteilung. Zukünftig soll so zum Beispiel auch die Entsorgung von Müll vom MiR100 erledigt werden. Das Team um Poul Martin Møller ist begeistert: „Der Roboter ist wie ein Kreisverkehr: genial, simpel, einfach.“ Die Akzeptanz seitens der Mitarbeiter war sehr hoch, wie es heißt, da sie so von ihren monotonen Aufgaben entlastet werden.

Mobile Industrial Robots hat jüngst seinen Markteintritt in Deutschland verkündet und offeriert mit seinem MiR100 einen flexiblen, einfach zu bedienenden mobilen Roboter, der zudem kostengünstig ist, wie das Unternehmen angibt. „Gerade die Hausforderungen im Gesundheitswesen stellen oftmals ein komplexes logistisches Unterfangen dar. Langwierige, repetitive Transportaufgaben können dank der mobilen Helfer vollautomatisiert übernommen werden. Wir freuen uns, dass wir mit unserem MiR100 Agilität sowie Flexibilität im Krankenhaus in Sønderborg optimiert haben“, so Thomas Visti, CEO bei Mobile Industrial Robots. Aber auch die Bereiche Industrie und Logistik profitieren davon, da auch hier Automatisierung eine immer bedeutendere Rolle spielt.

Dieser Artikel ist erschienen auf www.mm-logistik.vogel.de.

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

DER COMMUNITY-NEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43546688 / Szene)