Suchen

Medizintechnik-Patent der Woche

Einzelverpackung für langgestreckte Gegenstände

| Redakteur: Julia Engelke

Heute: eine Einzelverpackung für langgestreckte Gegenstände. Die Medizintechnik-Industrie ist führend bei der Anmeldung von Patenten. Aus der Fülle an Einreichungen beim Deutschen Patent- und Markenamt wählt die Devicemed-Redaktion wöchentlich ihr Patent der Woche.

Firmen zum Thema

Einzelverpackung für langgestreckte Gegenstände.
Einzelverpackung für langgestreckte Gegenstände.
( Bild: DPMA )

Einzelverpackung für langgestreckte Gegenstände (20, 30), die aus mindestens einem Kopf (21) vergrößerten Durchmessers und einem sich mit vermindertem Durchmesser anschließenden Bolzenteil (23, 24) bestehen, wie z.B. Knochennägel, Auswerferstifte und dgl., wobei die Einzelverpackung (1) aus einer mindestens einseitig stirnseitig offenen, etwa zylindrischen Verpackungshülse aus einem elastisch biegbaren Material besteht, die mindestens eine obere Einführöffnung (2) zum Einführen des langgestreckten Gegenstandes (20, 30) aufweist, die Einzelverpackung (1) lediglich den Kopf (21) des zu haltenden Gegenstandes (20, 30) in einem sich an die Einführöffnung (2) in axialer Richtung anschließenden, elastisch aufweitbaren Klemmbund (5) lagengesichert hält und das bolzenseitige Ende des Gegenstandes (20, 30) abstandshaltend von der Innenseite der Kunststoffverpackung entfernt gehalten ist, der elastisch aufweitbare Klemmbund (5) an seiner Unterseite durch einen sich an der Unterseite des Kopfes (21) anlegenden, in axialer Richtung sich verengenden Haltebund (7) gebildet ist, der in axialer Richtung aufwärts in einen sich in axialer Richtung erweiternden Einlaufbund (6) übergeht, der zur Anlage an der Oberseite des Kopfes (21) vorgesehen ist, und sich seitlich an die beiden Bünde (6, 7) zumindest zwei über den Außenumfang hinausstehende zusammendrückbare radiale Erweiterungen (4) bevorzugt diametral gegenüberliegend anschließen, die durch Druck elastisch verformbar ...

Patentdaten:

  • Aktenzeichen: DE 10 2013 019 452 B4
  • Anmeldetag: 21.11.2013
  • Veröffentlichungstag der Patenterteilung: 29.05.2019
  • Patentinhaber: rose plastic AG, 88138 Hergensweiler, DE
  • Erfinder: Rösler, Peter, 88239 Wangen, DE

Die Angaben sind dem Depatisnet desDeutschen Patent- und Markenamtes im Original-Wortlaut entnommen.

Lesen Sie auch:

Alle „Medizintechnikpatente der Woche“ finden Sie in unserem Themenkanal Konstruktion.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45958688)

DPMA; ; Biopro Baden-Württemberg GmbH; BV-Med; Peter Rüegg / ETH Zürich; gemeinfrei; Gemü; Reichelt Chemietechnik; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Domino; B. Braun Melsungen AG; ©mari1408 - stock.adobe.com; Foba; Transline; ©hati - stock.adobe.com; Crate.io; Die Storyfactory / Devicemed; Andreas Jürgens, 2W; Erbe Elektromedizin; Volker Mai; Hochschule Stralsund; NUS National University of Singapore; Fergal Coulter/ETH Zürich