Suchen

RCT Reichelt Chemietechnik Einfache Systemlösung für die In-Line-Filtration mit PTFE-Filtermembranen

| Redakteur: Peter Reinhardt

In-Line-Filtersysteme müssen völlig inert gegenüber den sie durchströmenden Medien sein. Für Einsätze in der Medizintechnik ist zudem die Möglichkeit zur Sterilisierung unverzichtbar. Reichelt Chemietechnik bietet PFA-Filterhalter und PTFE-Filtermembranen, die mit allen herkömmlichen Verfahren sterilisierbar sind.

Firmen zum Thema

PFA-Filterhalter von RCT Reichelt Chemietechnik sind mit allen herkömmlichen Verfahren sterilisierbar.
PFA-Filterhalter von RCT Reichelt Chemietechnik sind mit allen herkömmlichen Verfahren sterilisierbar.
(Bild: RCT Reichelt Chemietechnik)

In-Line-Filtersysteme werden überall dort vorteilhaft eingesetzt, wo laufenden Prozessen Lösungen oder Gase möglichst partikelfrei zuzuführen sind. Derartige Through-flow-Filteranordnungen bestehen in der Regel aus zweiteiligen, verriegelbaren Filterhaltern mit auswechselbaren Filter-Inlays, die in die Medien-Zuleitungen eingebunden werden.

Anforderungen an In-Line-Filtersysteme

In-Line-Filtersysteme müssen gegenüber den sie durchströmenden Medien völlig inert sein. Ferner sind mechanische Stabilität und Druckbelastbarkeit sowie thermische Beständigkeit maßgebliche Einsatzkriterien. Ihre Praxistauglichkeit für Labor und Technikum wird zudem durch den unkomplizierten Einbau in das Leitungssystem und die werkzeuglose Zugänglichkeit der Filter-Inlays bestimmt, wenn diese nach Erschöpfung ausgetauscht werden müssen.

Reichelt Chemietechnik bietet zur Einbindung in Schlauchleitungen Systemlösungen aus Perfluoralkoxy-Polymer-Filterhaltern (PFA) und passenden Filter-Inlays aus abrasionsfesten Polytetrafluor-Ethylen-Filtermembranen (PTFE) an. Beide Fluorpolymere sind ungiftig und frei von Weichmachern und sonstigen auslaugbaren Stoffen. PFA-Filterhalter wie PTFE-Filtermembranen sind außerdem mit allen herkömmlichen Verfahren sterilisierbar, so dass sie sich unter anderem für Einsätze in der Biotechnologie, der pharmazeutischen Chemie, der Mikrobiologie und nicht zuletzt der Medizintechnik eignen.

Große Auswahl praxiserprobter Filterhalter

Reichelt Chemietechnik hält eine große, praxiserprobte Auswahl zweiteiliger Filterhalter aus PFA für PTFE-Membran-Filter mit Durchmessern von 47 und 50 mm zur Direkt-Einbindung in Schlauchleitungen bereit. Die maximal zulässigen Arbeitsdrücke betragen typen-abhängig 1,7 oder 4,5 bar. Beide Filterhalter-Typen sind durch konstruktive Vorkehrungen so ausgelegt, dass sie die nicht selbsttragenden PTFE-Membran-Filter-Inlays sowohl fixieren als auch mechanisch stabilisieren, ohne die Filterdurchlässigkeit merkbar zu beeinflussen.

Die kompakten PFA-Filterhalter von Reichelt Chemietechnik sind typverschieden farblich kodiert. Sie verfügen über Klemmfittings und/oder zöllige Schlauchanschlüsse für Schlauchleitungen mit Außendurchmessern von 1/4" (≈6,5 mm), 3/8" (≈9,5 mm) oder 1/2" (≈12,7 mm). Die dazu passenden, speziellen Filter-Inlays, hochreine und abrasionsfeste PTFE-Rundfilter-Membranen, sind mit nominellen Porengrößen zwischen 0,2 μm und 60 μm lieferbar.

(ID:44025659)