France

Med-Industry + Pharma Day Der Treffpunkt für Vertreter aus Medizintechnik- und Pharmaindustrie

Redakteur: Peter Reinhardt

Was noch bis vor wenigen Jahren undenkbar war, ist heute erfolgreich gelebte Praxis: Kombinationsprodukte bringen die Life-Sciences-Branchen Medizintechnik und Pharma immer näher zusammen. Medizintechnik mit wirkstoffabgebenden Oberflächen und neue Applikationstechniken für Pharmaprodukte beherrschen hier neben personalisierter Medizin die aktuelle Entwicklung.

Firmen zum Thema

Rund 100 Teilnehmer werden zum Med-Industry + Pharma Day am 2. März 2016 in Würzburg erwartet.
Rund 100 Teilnehmer werden zum Med-Industry + Pharma Day am 2. März 2016 in Würzburg erwartet.
(Bild: Reinhardt)

Doch welches Potenzial steckt tatsächlich in diesem neuen Markt, wo liegen die Herausforderungen bei der branchenübergreifenden Zusammenarbeit und welche Projekte haben sich bereits in der Praxis bewährt? Diese und viele weitere Fragen beantwortet der Med-Industry + Pharma Day von Devicemed im branchenübergreifenden Dialog zwischen den beiden Zukunftsbranchen. Strategische Themen, Anwendungsberichte, visionäre Technik und regulatorische Fragen stehen ebenso auf dem Programm wie gezielt gesteuerte Gespräche zwischen den Teilnehmern über Kooperationsmöglichkeiten und Synergien. Das verspricht Teilnehmern einen informativen Tag mit vielen wegweisenden Erkenntnissen, an dem auch die Xing-Gruppen Medizintechnik und Pharma zum Gruppentreffen zusammenkommen.

Aus dem Programm:

  • Dr. Thomas Solbach, PwC Strategy&: Mit personalisierter Medizin und Kombinationsprodukten wachsen: Potenziale und Anforderungen für erstattungsfähige Innovationen an der Schnittstelle von Medizintechnik und Pharma
  • Dr. Harald Jainta, Desitin Arzneimittel: Beyond-the-Pill als Erfolgsrezept für mittelständische Pharmahersteller? Mit Partnern und Mut zur Veränderung die Patientenversorgung verbessern
  • Dr. Ingolf Schult, Hemoteq: Co-Development von Kombinationsprodukten – spezialisierte Auftragsfertiger erschließen gemeinsam mit Herstellern Synergien für neue Innovationsfelder
  • Dr. Ines Bohn, Hexal: Entwicklung und Vermarktung eines Applikationpens für die Endokrinologie – konkurrierende Anforderungen von Pharma, Medtech und Anwendern erfüllen
  • Dr. Cord Willhöft, Field Fisher
    Waterhouse:
    Nutzenbewertung von Medizintechnologie: AMNOG jetzt auch für Medizinprodukte?
  • Dr. Cord Schlötelburg, VDE/DGBMT: Forschung für die Präzisionsmedizin – Technik, Biologie und Werkstoffe für die individualisierte Medizin von morgen
  • Prof. Dr. Michael Gebauer, Cardiac Research: Klinische Studien im Verbund – mit der Wahl der richtigen klinischen Partner die Zulassungsprozesse für Medtech-Pharma-Produkte verkürzen
  • Paul Wismer, Balda Medical: App-gesteuerte Medikamentendosierung – der Auftragsfertiger als Helfer bei der branchenübergreifenden Produktentwicklung und -markteinführung
  • Axel Fischer, Activoris Medizin-
    technik:
    Kooperationen zwischen Medtech und Pharma – Stolpersteine und Lösungsansätze aus Sicht eines KMU im Bereich inhalativer Drug Delivery

Termin: 2. März 2016, Ort: Vogel Convention Center, Würzburg

(ID:43836039)