France

Liimtec / Indiegogo Crowdfunding Kampagne für smarten, mobilen Defibrillator im Endspurt

Redakteur: Peter Reinhardt

Mehr als 300 Unterstützer haben bereits eine Finanzierungssumme von über 160.000 Euro für den Pocket-Defi zusammengetragen, der seit dem 3. Oktober online durchstartet. Parallel ist noch bis 2. November eine inzwischen Arrow-zertifizierte Crowfunding-Kampagne auf der Plattform Indiegogo aktiv.

Jasper Ettema, Gründer von Pocket-Defi, freut sich mit seinem Team: „Wir konnten bereits zahlreiche positive Stimmen aus dem Medizin- und Rettungssegment verzeichnen, aber auch aus dem technischen Bereich, was gerade das Engagement von Arrow zeigt.“
Jasper Ettema, Gründer von Pocket-Defi, freut sich mit seinem Team: „Wir konnten bereits zahlreiche positive Stimmen aus dem Medizin- und Rettungssegment verzeichnen, aber auch aus dem technischen Bereich, was gerade das Engagement von Arrow zeigt.“
(Bild: Liimtec)
  • Mobiler Defibrillator mit hilfreicher App und intuitiver, sicherer Bedienmöglichkeit
  • Early-Bird-Pakete sind bereits vergriffen, aber weitere vergünstigte Verkaufspakete verfügbar
  • Sprachpakete für Frankreich, Italien, Spanien und die Niederlande in Vorbereitung

Für den Start der medizinischen Zulassung sowie die Serienfertigung des kleinen Lebensretters ist der Weg dank Crowdfunding geebnet. Das österreichische Start-up Liimtec steht nun für die nächsten Features in den Startlöchern.

Nächste Schritte: Smartphone-Ortung und Internationalisierung

Wenn die weiteren Finanzierungsziele erreicht sind, wird der innovative Defibrillator mit Sprachpaketen für Frankreich, Spanien, die Niederlande und Italien ausgestattet. Ein weiterer Schritt ist die Ergänzung des Proximity Alerts, mit welchem sich die Pocket-Defis via Smartphone orten lassen.

Jasper Ettema, Gründer von Pocket-Defi, freut sich gemeinsam mit dem ganzen Team über positiven Zuspruch aus unterschiedlichsten Bereichen. „Wir konnten bereits zahlreiche positive Stimmen aus dem Medizin- und Rettungssegment verzeichnen, aber auch ganz klar aus dem technischen Bereich, was gerade das Engagement von Arrow zeigt.“ Als einer der weltweit führenden Händler von Elektrobauteilen untersucht Arrow regelmäßig die Umsetzbarkeit neuer Projekte hinsichtlich Software- und Hardwarekomponenten. So wurde auch der Pocket-Defi von externen, unabhängigen Experten auf Herz und Nieren geprüft und schließlich Arrow-zertifiziert.

Jeder soll Leben retten können

„Jeder soll Leben retten können – dafür ist unser Pocket-Defi ausgerichtet. Viel kleiner, günstiger und verbunden mit dem Smartphone, bieten wir einen echten mobilen Defibrillator – mit hilfreicher App und intuitiver, sicherer Bedienmöglichkeit“, preist Ettema die Vorteile seiner Entwicklung und bietet Unterstützern unter der Crowdfunding-Plattform Indiegogo noch bis 2. November eine nicht-finanzielle Gegenleistung.

Die Early-Bird-Pakete ab 399 Euro sind bereits vergriffen, aber Interessenten können hier noch bei weiteren vergünstigten Verkaufspaketen zuschlagen. Vom aktuellen Angebot, mit dem Basisgerät, Elektroden und der App für 499 Euro, gibt es noch rund 200 Stück. Auf der Seite wird genau erklärt, wie man das Projekt unterstützen und selbst zum Besitzer eines Pocket-Defi werden kann.

Einen ersten Eindruck zum smarten Helfer gibt das folgende Video.

Lesen Sie auch

Weitere Meldungen über Medizintechnikunternehmen und zur Finanzierung von Medtech-Unternehmen finden Sie in unseren Themenkanälen Szene und Management.

(ID:44975932)