mehr

Kupfer killt Kampfstoffe

Deutsches Kupferinstitut

Kupfer killt Kampfstoffe

Massive metallische Kupferflächen sind dauerhaft antimikrobiell wirksam gegen gramnegative und -positive Bakterien sowie Viren. Neuer Forschungsstand ist: Auch Mikroorganismen mit hohem infektiösem Risikopotential können abgetötet werden. lesen

3D-gedruckte Arzneimittelfabrik neben dem Patientenbett

Fraunhofer IKTS

3D-gedruckte Arzneimittelfabrik neben dem Patientenbett

Die kleine Arzneimittelfabrik neben dem Patientenbett ist nicht größer als ein Zwei-Euro-Stück. Ihre Leitungen und Kanäle sind nur wenige hundert Mikrometer groß. Sie mischt verschiedene Medikamente wie Schmerzmittel, Blutverdünner und Antibiotikum zusammen – kontinuierlich und exakt abgestimmt auf den aktuellen Gesundheitszustand des Patienten. lesen

Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Zellsortierung mit Licht

Fraunhofer ILT

Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Zellsortierung mit Licht

Im Blut zirkulierende Zellen sowie Biomoleküle sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse einen Schlüssel für individuelle Therapiekonzepte darstellt. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT einen Mikrochip-basierten Sorter entwickelt. Mit Licht werden klinisch relevante Zellen in einer Blutprobe nachgewiesen und für weitere Untersuchungen isoliert. Der Ana-Lighter wird auf der Medtec vorgestellt. lesen

Kleinster Teilchenbeschleuniger der Welt erzeugt hochbrillante Röntgenstrahlen

TUM

Kleinster Teilchenbeschleuniger der Welt erzeugt hochbrillante Röntgenstrahlen

Schon seit einigen Jahren lassen sich brillante Röntgenstrahlen mit ringförmigen Teilchenbeschleunigern erzeugen. Das Problem: Die dafür erforderlichen Anlagen haben einen Durchmesser von fast tausend Meter. Entsprechend teuer sind Experimente. An der TU München ist seit kurzem eine Anlage mit nur noch fünf Metern Durchmesser in Betrieb. lesen

Minimalinvasive Instrumente für die Magnetresonanztomographie

Fraunhofer IPT

Minimalinvasive Instrumente für die Magnetresonanztomographie

Einen flexiblen Fertigungsprozess für minimalinvasive medizinische Instrumente entwickeln jetzt neun Partner in einem gemeinsamen Forschungsprojekt: konfigurierbare Einwegartikel wie Führungsdrähte, Katheter und Instrumente, aus Faserverbundkunststoffen, die ohne Metallteile auskommen sollen und sich damit besonders für die patientenschonende Magnetresonanztomographie eignen. lesen

Neues Laserverfahren modelliert Glasfasern zur Venenverödung

Fraunhofer IZM

Neues Laserverfahren modelliert Glasfasern zur Venenverödung

Die moderne Medizin setzt Glasfasern ein, um kranke Venen minimalinvasiv zu veröden. Fraunhofer-Forscher haben ein Verfahren zur Laserbearbeitung entwickelt, mit dem sich die Fasern automatisiert in Serie fertigen lassen. Zudem können sie viel feiner modelliert werden als bisher. lesen

Neuentwicklungen für OP-Saal und Rehaklinik

Fraunhofer IWU/Kunstgelenk-Netzwerk

Neuentwicklungen für OP-Saal und Rehaklinik

Auf dem Fraunhofer-Gemeinschaftsstand der Medtec Europe in Halle 7 zeigt das vom Fraunhofer IWU koordinierte Kunstgelenk-Netzwerk Endoprothetik aktuelle Forschungs- und Entwicklungsergebnisse. Ein weiteres Exponat ist ein medizinisches Therapiegerät zur Behandlung kindlicher Skoliose. lesen

Organe aus der Retorte

Universität Würzburg

Organe aus der Retorte

Es klingt einfach und bleibt bislang doch eine Wunschvorstellung: neue Organe aus den eigenen Zellen von Patienten nachzubauen und so schwere Erkrankungen oder Verletzungen zu heilen. Eine Forschergruppe in Würzburg hat nun Systeme entwickelt, mit denen diese Vision schneller in Erfüllung gehen könnte. lesen