mehr

Ohr aus dem 3D-Drucker

Empa

Ohr aus dem 3D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3D-Druck fertigen zu können. lesen

Forschung für die digitale Transformation der Medizintechnik

Fraunhofer-Gesellschaften

Forschung für die digitale Transformation der Medizintechnik

Bei der angewandten Forschung für die digitale Transformation in der Medizintechnik sind die Fraunhofer-Gesellschaften ganz vorne mit dabei. Quer durchs Land verteilt liefern unterschiedlich spezialisierte Institute wichtige Erkenntnisse, um Vitalparameter direkt am Patienten smart zu erfassen. lesen

Nanoroboter steuern erstmals durchs Auge

Max-Planck-Institut für intelligente Systeme

Nanoroboter steuern erstmals durchs Auge

Max-Planck-Wissenschaftler entwickeln beschichtete Nanopropeller, die von außen durch dichtes Gewebe wie den Glaskörper eines Auges gesteuert werden können. Eines Tages sollen sie Medikamente dorthin transportieren, wo sie gebraucht werden – ohne einen größeren operativen Eingriff vornehmen zu müssen. lesen

Mit Diamant und Laser kleinste Magnetfelder im Gehirn messen

Fraunhofer IAF

Mit Diamant und Laser kleinste Magnetfelder im Gehirn messen

Im Juli startete ein Forschungsprojekt mit einem völlig neuartigen Ansatz zur Messung von Magnetfeldern im Gewebe: Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Festkörperphysik IAF möchten das weltweit erste Laserschwellen-Magnetometer entwickeln. lesen

Flexible Fertigungskette für individuelle minimal-invasive Medizinprodukte

Fraunhofer IPT

Flexible Fertigungskette für individuelle minimal-invasive Medizinprodukte

Mit einer neuen Fertigungsprozesskette wollen neun Partner die Lücke zwischen der effizienten Fertigung vollständig standardisierter und individuell hergestellter Medizinprodukte schließen. Damit haben sie den Weg für eine neue Generation minimal-invasiver medizinischer Instrumente geebnet. lesen

Die Schweiz – klein, aber umtriebig

Schweiz

Die Schweiz – klein, aber umtriebig

Die neue EU-Medizinprodukteverordnung trifft auch Schweizer Medtech-Unternehmen. Doch das Alpenvölkchen ist Herausforderungen gewohnt – und erfinderisch. Die Eidgenossen trumpfen also auch weiterhin mit zukunftsweisender Forschung und Innovationen auf. lesen

Was ist ein Stent? Operation, Risiken und Herstellung

Grundlagenwissen

Was ist ein Stent? Operation, Risiken und Herstellung

Wann wird ein Stent gesetzt und welche Risiken sind damit verbunden? Wir erklären unter anderem, was medikamentenfreisetzende oder bioresorbiere Stents sind und wie eine Stent-Operation abläuft. lesen

Forscher haben Mikroelektroden-Arrays mit dem Tintenstrahldrucker auf Gummibärchen gedruckt

TUM

Forscher haben Mikroelektroden-Arrays mit dem Tintenstrahldrucker auf Gummibärchen gedruckt

Mit vereinten Kräften ist es einem Team der TU München und des Forschungszentrums Jülich gelungen, ein Mikroelektroden-Array auf ein Gummibärchen zu drucken. Was zunächst bestenfalls nach einer Spielerei klingt, könnte die medizinische Diagnostik verändern. lesen

Neue Wege im Kampf gegen Herzrhythmusstörungen

Berner Fachhochschule

Neue Wege im Kampf gegen Herzrhythmusstörungen

Mit zunehmendem Alter wächst auch das Risiko, an Herzrhythmusstörungen zu erkranken. Ein Schweizer Forscher-Team arbeitet nun daran, EKG-Signale für die Herzrhythmusanalyse in der Speiseröhre zu messen. lesen

3D-gedruckte, biokompatible Tinte mit lebenden Bakterien

ETH Zürich

3D-gedruckte, biokompatible Tinte mit lebenden Bakterien

Es gibt bald nichts mehr, das nicht im 3D-Druck hergestellt werden kann. Bei den Materialien, die dafür verwendet werden, handelte es sich aber bisher um „tote Materie“ wie Kunststoffe oder Metalle. ETH-Forscher haben für den 3D-Druck eine biokompatible Tinte mit lebenden Bakterien entwickelt. lesen