Suchen

Computer-on-Modules mit hoher Grafikperformance

| Redakteur: Peter Reinhardt

Firmen zum Thema

Einkaufsführer 2009 Update: Software: Das neue Computer-on-Module microETXexpress -DC der Kontron AG: bietet für die Entwicklung von Minidevices ein umfangreiches Featureset und eine leistungsfähige Grafik. Es basiert auf dem 1,6 GHz Intel Atom Prozessor N270, Intel 945GSE und Intel ICH7M Chipsatz.

Dank hoher 3D Grafikperformance und Dual-Display Support via SVDO, LVDS, VGA sowie TV-out empfiehlt sich das energiesparende Computer-on-Module für einen weiten Bereich von Embedded Applikationen, der von embedded Netbook-Devices über In-Vehicle- und solarbetriebene Geräte bis hin zu klassisch-stationären Embedded Systems reicht. Besonders interessant ist das Produkt für Applikationen, bei denen eine hohe Grafikperformance und eine umfangreiche Schnittstellenausstattung auf der Anforderungsliste stehen.

Das lediglich 95 mm x 95 mm große Modul ist das neueste Mitglied der kompakten COM Express Klasse. Da es hinsichtlich Pinbelegung und Platzierung der Steckverbinder 100 Prozent kompatibel zum Typ 2 Pin-Out der COM Express Spezifikation ist, für die jüngst auch ein offizieller PICMG Carrierboard-Designguide veröffentlicht wurde, bietet es Designsicherheit sowie Skalierbarkeit und Langzeitverfügbarkeit.

Darüber hinaus besticht es durch einen Weitbereichsspannungseingang (8,5V – 18V), sodass kostenintensive DC/DC Konverter auf dem Carrierboard nicht erforderlich sind. Mit dem neuen Produkt stellt Kontron auch erstmals den neuen S5 Eco-State vor. S5 Eco ist ein effizienter Soft-Off-Status, der den S5-Modus ersetzen kann. Im S5 Eco-State ist der Strombedarf des Moduls auf unter 1 mA reduziert und damit um den Faktor 200 kleiner als der reguläre S5 Status.

Erste Testexemplare sind laut Kontron ab sofort verfügbar, die Serienfertigung ist für September 2009 geplant.

Kontakt::

Kontron AG D-85386 Eching/München www.kontron.de