Suchen

Siemens

CNC-Steuerung für die Fünf-Achs-Fertigung

| Redakteur: Peter Reinhardt

Ob künstliche Gelenke, chirurgische Instrumente oder Dentalapplikationen – die hochautomatisierte Fertigung hält Einzug in die Herstellung medizintechnischer Produkte. CNC-gestützt können Implantate und Instrumente genauer und schneller gefertigt werden.

Firmen zum Thema

Perfekt in Form mit Sinumerik in der Medizintechnik. Die CNC-Lösung sorgt für hohe Präzision und Produktivität.
Perfekt in Form mit Sinumerik in der Medizintechnik. Die CNC-Lösung sorgt für hohe Präzision und Produktivität.
(Bild: Siemens)

Die Fertigung künstlicher Gelenke stellt hohe Anforderungen an Oberflächen, Genauigkeit und Prozesssicherheit. Zudem ist Effizienz durch maximale Bearbeitungsgeschwindigkeit und verkürzte Rüstzeiten gefragt. Daher sind Medizintechnikhersteller auf ausgereifte Frästechnologien angewiesen. Mit innovativen Technologiezyklen und Achstransformationen sowie einer optimierten Integration der Werkzeugmaschinen in die Werkstattumgebung genügen Fertigungsprozesse selbst höchsten Ansprüchen.

Durchgängige CAD/CAM-CNC-Kette steigert die Prozesssicherheit

Eine durchgängige CAD/CAM-CNC-Kette von der Idee bis zum fertigen Werkstück führt zu einem hohen Maß an Prozesssicherheit. Siemens bietet mit der CNC-Steuerung Sinumerik hochproduktive Automatisierungslösungen für die Medizintechnik. So werden die Werkzeugmaschinen über Manufacturing IT-Lösungen an übergeordnete PLM-Systeme angebunden. Dies ermöglicht den Zugriff auf Produktionsdaten und einen direkten Transfer von NC-Programmen und Werkzeugdaten. Bereits auf der CAM-Ebene werden die mit Sinumerik verfügbaren Funktionen, Zyklen und Optionen für die jeweiligen Bearbeitungsschritte parametrisiert. Noch vor der eigentlichen Fertigung an der Maschine können Fertigungsabläufe auf Basis des integrierten Sinumerik Virtual NC Kernels (VNCK) simuliert und optimiert werden.

Schnelle Umrüstung von Maschinen

Die CNC-Steuerung Sinumerik verfügt über alle erforderlichen Funktionen, um medizintechnische Teile präzise und wirtschaftlich zu fertigen. Umfangreiche Einrichtefunktionen ermöglichen das schnelle Umrüsten von Maschinen. Bei der Fertigung sorgen Bedienfunktionen und Zyklen dafür, dass mit hoher Schnittgeschwindigkeit und moderaten Vorschüben auch schwierige Werkstoffe bearbeitet werden können. Oberflächenqualität, Präzision und Bearbeitungsgeschwindigkeit sind aufeinander abgestimmt, sodass eine Nachbearbeitung der Werkstücke meist nicht erforderlich ist.

Metav 2014, Halle 15, Stand F11

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42473207)