France

Medizintechnik-Patent der Woche Chirurgisches Instrument und Verfahren zu seinem Betrieb

Quelle: DPMA

Heute: ein chirurgisches Instrument und Verfahren zu seinem Betrieb. Die Medizintechnik-Industrie ist führend bei der Anmeldung von Patenten. Aus der Fülle an Einreichungen beim Deutschen Patent- und Markenamt wählt die Devicemed-Redaktion wöchentlich ihr Patent der Woche.

Anbieter zum Thema

Ein chirurgisches Instrument und Verfahren zu seinem Betrieb.
Ein chirurgisches Instrument und Verfahren zu seinem Betrieb.
(Bild: DPMA)

Die Erfindung betrifft ein Chirurgisches Instrument mit mindestens zwei segmentierten Koagulationselektroden (300). Jedes Segment (301) einer Koagulationselektrode (300) weist ein Schaltelement (304) auf, welches auf einer von dem jeweiligen Segment (301) abgewandten Seite des chirurgischen Instruments (100) angeordnet ist. In einem Verfahren zum Betreiben des chirurgischen Instruments wird in einem ersten Betriebsmodus ein elektrischer Strom von einem ersten Segment (301) einer ersten Koagulationselektrode (300) zu einem diesem ersten Segment (301) gegenüberliegenden ersten Segment (301) einer zweiten Koagulationselektrode (300) geleitet. In einem zweiten Betriebsmodus wird ein elektrischer Strom von dem ersten Segment (301) der ersten Koagulationselektrode (300) zu einem zu dem ersten Segment (301) der zweiten Koagulationselektrode (300) benachbarten zweiten Segment (301) der zweiten Koagulationselektrode (300) geleitet.

Patentdaten:

  • Aktenzeichen: DE 10 2020 208 936 A1
  • Anmeldetag: 16.07.2020
  • Offenlegungstag: 20.01.2022
  • Anmelder: Robert Bosch Gesellschaft mit beschränkter Haftung, 70469 Stuttgart, DE
  • Erfinder: Schlebusch, Thomas Alexander, 71272 Renningen, DE

Die Angaben sind dem Depatisnet des Deutschen Patent- und Markenamtes im Original-Wortlaut entnommen.

Lesen Sie auch:

(ID:47950237)