Suchen

China: BASF erhöht Weichmacherproduktion

| Redakteur: Peter Reinhardt

Firmen zum Thema

Die BASF: hat ihre Pläne für das Weichmachergeschäft im Raum Asien-Pazifik vorgestellt. Um dem wachsenden Bedarf nach Lösungsmitteln und Weichmachern gerecht zu werden, will das Unternehmen die Produktionskapazität der Oxo-C4-Anlage in Nanjing/China um 55.000 Tonnen auf 305.000 Tonnen pro Jahr bis zum vierten Quartal 2008 erhöhen. Dadurch wird das Unternehmen Lieferungen der Vorprodukte N-Butanol und 2 Ethylhexanol sicherstellen.

Außerdem eröffnete BASF das erste regionale Labor für Weichmacheranwendungen in Shanghai. Die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten im neuen Labor konzentrieren sich auf Anwendungen für flexibles PVC. Hier sollen vor allem Innovationen eingesetzt werden. Ein Beispiel ist Hexamoll Dinch, ein phthalatfreier Weichmacher, der speziell für sensible Anwendungen – etwa bei Lebensmittelverpackungen oder im medizinischen Bereich – entwickelt wurde.

Weichmacher verwandeln sprödes und leicht zerbrechliches PVC in ein flexibles Material und ermöglichen dadurch den breiten Einsatz des Kunststoffes bei Konsumgütern. Bis zum Jahr 2015 soll die Nachfrage nach Weichmachern in Asien und besonders in China um jährlich vier bis fünf Prozent steigen.

Kontakt::

BASF AG D-67056 Ludwigshafen www.basf.com