Suchen

BV-Med neu im Arbeitskreis Medizintechnik der BMWi-Exportnitiative Gesundheitswirtschaft

| Redakteur: Peter Reinhardt

Die Exportinitiative Gesundheitswirtschaft hat den Bundesverband Medizintechnologie (BV-Med) als neues Mitglied in ihren Arbeitskreis Medizintechnik aufgenommen.

Firmen zum Thema

Rund zwei Drittel ihrer Umsätze erwirtschaftet die deutsche Medizintechnikindustrie durch Exporte. Da ist es nur logisch, dass der BV-Med nun in der Exportinitiative Gesundheitswirtschaft des BMWi mitwirkt.
Rund zwei Drittel ihrer Umsätze erwirtschaftet die deutsche Medizintechnikindustrie durch Exporte. Da ist es nur logisch, dass der BV-Med nun in der Exportinitiative Gesundheitswirtschaft des BMWi mitwirkt.
(Bild: gemeinfrei)
  • Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt deutsche Unternehmen bei der Erschließung ausländischer Märkte
  • BV-Med vertritt Hersteller von Verbandsmitteln, Hilfsmitteln, Kunststoffeinmalprodukten und Implantaten

Der BVMed gesellt sich damit zu den Fachverbänden ZVEI und Spectaris, der German Healthcare Export Group (GHE) und dem Verband der deutschen Dental-Industrie (VDDI), die seit Gründung der Exportinitiative 2011 in dem Arbeitskreis aktiv mitwirken.

BMWi unterstützt die Gesundheitswirtschaft

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt mit der Exportinitiative Gesundheitswirtschaft deutsche Unternehmen der Branche bei der Erschließung ausländischer Märkte. Dabei ergänzt die Exportinitiative die klassischen Instrumente der Außenwirtschaftsförderung der Bundesregierung. Ihre Maßnahmen erarbeitet die Exportinitiative in vier Arbeitskreisen, die die verschiedenen Segmente der Gesundheitswirtschaft abdecken:

  • digitale Gesundheitswirtschaft
  • Medizintechnik
  • Pharmamedizinische
  • Biotechnologie.

In den Arbeitskreisen sind die jeweiligen Fachverbände der einzelnen Segmente vertreten. Mit ihrer Einbindung soll erreicht werden, dass alle Maßnahmen möglichst passgenau an den Bedürfnissen der Branche ausgerichtet sind.

BV-Med fördert Fortschritt und Versorgungsqualität im Gesundheitsmarkt

Der BV-Med hat seinen Sitz in Berlin und vertritt über 220 Unternehmen der Medizintechnologiebranche, darunter unter anderem die 20 weltweit größten Medizinproduktehersteller im Verbrauchsgüterbereich. Der BV-Med vertritt den gesamten Verbandmittelbereich, Hilfsmittel wie Stoma-, Inkontinenzprodukte oder Bandagen, Kunststoffeinmalprodukte wie Spritzen, Katheter und Kanülen sowie den Implantatebereich von Intraokularlinsen, Hüft-, Knie-, Schulter-, Wirbelsäulenimplantaten über Herzklappen und Defibrillatoren bis hin zum künstlichen Herz. Die Arbeit des BV-Med hat einen klaren Fokus: Fortschritt und Versorgungsqualität im Gesundheitsmarkt fördern.

Lesen Sie auch

Weitere Meldungen über die Medizintechnikbranche finden Sie in unserem Themenkanal Szene.

(ID:44957349)