Suchen

Fertigungsdienstleister BuS Elektronik produziert Baugruppen für Medizinprodukte offiziell nach ISO-Norm

| Redakteur: Franz Graser

Der Fertigungsdienstleister BuS Elektronik aus Riesa hat die Zertifizierung nach der Norm DIN EN ISO 13485:2012 erhalten. Mit dem Zertifikat bestätigt der TÜV Süd die Einhaltung internationaler Standards bei der Herstellung elektronischer Baugruppen für die Medizintechnik.

Firma zum Thema

Mit der Zertifizierung nach DIN EN ISO 13485:2012 hat der Riesaer Fertiger BuS Elektronik seinen Qualitätsanspruch unter Beweis gestellt.
Mit der Zertifizierung nach DIN EN ISO 13485:2012 hat der Riesaer Fertiger BuS Elektronik seinen Qualitätsanspruch unter Beweis gestellt.
(Bild: BuS Elektronik)

„Die Nachfrage nach elektronischen Baugruppen für den medizinischen Bereich steigt bei uns kontinuierlich“, berichtet Jens Kümmel, Vertriebsleiter von BuS Elektronik. Derzeit nehme der Anteil an Kunden aus der Medizintechnik einen deutlich zweistelligen Bereich ein. „Allerdings erhält man die Aufträge immer häufiger nur dann, wenn man auch als Zulieferer das Zertifikat vorweisen kann“, ergänzt Dr. Werner Witte, der Geschäftsführer bei BuS Elektronik. „Für uns war die Zertifizierung deshalb der logische Schritt, um als Dienstleister weiterhin für die Medizintechnik-Branche attraktiv zu sein.“ Durch die Expertise in der Produktion elektronischer Baugruppen für die Automobilindustrie konnte das Riesaer Unternehmen meisten Zertifizierungsvoraussetzungen wie beispielsweise die Traceability ohne weitere Anpassungen erfüllen.

(ID:42510901)