Suchen

Botschafterfrühstück Botschafter diskutieren Lösungen für Gesundheitssysteme in den „Emerging Markets“

| Redakteur: Jürgen Schreier

Bei einem vom Medizintechnikverband Spectaris und der Exportinitiative Gesundheitswirtschaft organisierten Botschafterfrühstück „German Healthcare and Medical Technology“ im Auswärtigen Amt diskutierten Botschafter verschiedener Länder über Lösungen für Gesundheitssysteme in den „Emerging Markets“.

Firma zum Thema

Indomesiens Botschafter S.E. Eddy Pramoto begrüßte in seiner Ansprache den Dialog mit deutschen Akteuren des Gesundheitswesens und freut sich über eine stärkere Zusammenarbeit. (Bild: Spectaris)
Indomesiens Botschafter S.E. Eddy Pramoto begrüßte in seiner Ansprache den Dialog mit deutschen Akteuren des Gesundheitswesens und freut sich über eine stärkere Zusammenarbeit. (Bild: Spectaris)

Der Medizintechnik-Branchenverband Spectaris hatte am 27. März 2012 gemeinsam mit der Exportinitiative Gesundheitswirtschaft rund 30 Botschafter zu einem Frühstück in das Auswärtige Amt in Berlin eingeladen. Unter dem Motto „German Healthcare and Medical Technology“ diskutierten die Teilnehmer Lösungen deutscher Ingenieure, Architekten und medizinischer Ausrüster für Fragestellungen im Gesundheitswesen. Vertreten waren unter anderem die Botschafter der Länder Indien, Mexiko, Südafrika und der Medical Attaché der Vereinigten Arabischen Emirate.

Deutschen Medizintechnikherstellern winkt großes Absatzpotenzial

Im Fokus des Botschafterfrühstücks stand der Bedarf an hochwertiger Medizintechnik und maßgeschneiderten Lösungen für die verschiedenen Anwendungsfelder und Herausforderungen in den einzelnen Ländern. In dieser Hinsicht besteht in den aufstrebenden Märkten, den so genannten Emerging Markets, Nachholbedarf und damit großes Absatzpotenzial für die deutschen Medizintechnikhersteller.

Der indonesische Botschafter S.E. Eddy Pramoto hob in seiner Ansprache die Bedeutung der Zusammenarbeit mit Deutschland hervor, um den Herausforderungen des indonesischen Gesundheitssystems zu begegnen. Wie der Botschafter Indonesiens weiter ausführte, begrüße er den Dialog mit deutschen Akteuren des Gesundheitswesens und freue sich über eine stärkere Zusammenarbeit.

Indonesien braucht auch Management und Service-Dienstleistungen

Entscheidend für Indonesien sei nicht nur die reine Ausstattung mit Krankenhausmöbeln. Auch Unterstützung im Bereich Management, Ausstattung und Service-Dienstleistungen rund um die Produkte seien ausschlaggebend, so Pramoto. Weitere Gespräche zwischen Indonesien und der Exportinitiative seien geplant.

Mit der Exportinitiative Gesundheitswirtschaft unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie die deutsche Gesundheitswirtschaft. Ziel ist es, Deutschlands Stellung als eines der führenden Exportländer gesundheitswirtschaftlicher Produkte und Dienstleistungen zu sichern und auszubauen.

Der Medizintechnik-Branchenverband Spectaris engagiert sich im Rahmen des Arbeitskreises Medizintechnik für die Erarbeitung geeigneter Instrumente zur Stärkung des Exportgeschäfts deutscher Medizintechnik-Unternehmen.

(ID:32695700)