VDI / Schauenburg Stiftung

Bionic-Award: ab sofort Bewerbungen möglich

| Redakteur: Frauke Finus

Der Klapp-Bestäubungsmechanismus der Strelizienblüte ist das biologische Vorbild für einen gelenkfreien, stufenlos einstellbaren Außenjalousien-Klappmechanismus, der 2012 ausgezeichnet wurde.
Der Klapp-Bestäubungsmechanismus der Strelizienblüte ist das biologische Vorbild für einen gelenkfreien, stufenlos einstellbaren Außenjalousien-Klappmechanismus, der 2012 ausgezeichnet wurde. (Bild: Schleicher, ITKE Stuttgart / Poppinga, PBG Freiburg)

Alle zwei Jahre verleiht der VDI gemeinsam mit der Schauenburg Stiftung den internationalen Bionic-Award für herausragende Forschungsarbeiten in der bionischen Produktentwicklung. In der Medizintechnik findet man Bionik, wenn mit Technik versucht wird, Teile des menschlichen Körpers nachzubilden und zu ersetzen.

Die Bionik ist eine interdisziplinäre Disziplin aus den Natur- und Ingenieurwissenschaften. Medizintechnikhersteller lassen beispielsweise durch Netzhautchips Blinde wieder sehen und durch motorisierte Stahlfedern in künstlichen Fußgelenken die Träger laufen und springen. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis richtet sich an Nachwuchswissenschaftler aus der ganzen Welt.

Internationale Fachjury ermittelt die Gewinner

Ausgezeichnet werden herausragende Arbeiten beispielsweise in Form einer bionischen Produktentwicklung oder einer Dissertation/Habilitation, die innerhalb der letzten zwei Jahren vor dem Einreichungstermin fertig gestellt wurden. Es können sowohl Einzelpersonen als auch Teams teilnehmen. Eine internationale Jury aus Bionik-Fachleuten ermittelt die Preisträger.

Starthilfe und Wegbereiter für bionische Produkte

Der Bionic-Award wird seit 2008 verliehen. Die Preisträger der vergangenen Jahre haben das Preisgeld oft als Starthilfe für ihre Produkte verwendet. Beispielsweise haben die Sieger von 2010 ihren Gewinn für die Weiterentwicklung ihrer Ideen und für die Gründung eines florierenden Startups in der Bionik genutzt.

Einsendeschluss für den Bionic-Award 2014 ist der 28. Februar 2014. Die Arbeiten werden in englischer Sprache eingereicht.

Information und Anmeldung

Kontakt:

VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.

D-40468 Düsseldorf

www.vdi.de

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

DER COMMUNITY-NEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42264251 / Szene)