Suchen

Haydon Kerk

Bewegungsachsen von 3D-gedruckten Prototypen prüfen

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Haydon Kerk, ein Unternehmensbereich der Ametek Advanced Motion Solutions, bietet jetzt 3DP an, einen Gewindeeinsatz für Prototypen, die im 3D-Druckverfahren hergestellt werden. Er ermöglicht es Designern, lineare Bewegungsprofile schnell und genau zu prüfen.

Firmen zum Thema

Der Mutter-Einsatz 3DP ermöglicht einen besseren Test von Prototypen, die mittels 3-D Druckverfahren hergestellt wurden.
Der Mutter-Einsatz 3DP ermöglicht einen besseren Test von Prototypen, die mittels 3-D Druckverfahren hergestellt wurden.
( Bild: Haydon Kerk )
  • Muttereinsätze für Prototypen
  • Verifikationsprozesse beschleunigen
  • 3DP-Mutter-Einsätze aus selbstschmierendem Polyacetat oder selbstschmierendem Hochleistungspolymer

Prototypen aus dem 3D-Drucker sind in der Regel nicht zur Prüfung von Bewegungsachsen geeignet. Der Grund ist: Materialien, die gewöhnlich für die additive Herstellung verfügbar sind, weisen nicht die Gleiteigenschaften auf, die für eine optimale Kraftübertragung nötig wären.

Solche Materialien zeigen oft hohe Reibung und schlechte Verschleißeigenschaften, da sie primär für mechanische Stabilität konzipiert wurden. Eine brauchbare Prototypenerstellung einer von einer Spindel angetriebenen Achse erfordert jedoch eine genaue Simulation der tribologischen Eigenschaften, da diese einen direkten Einfluss auf den Stromverbrauch und die zu erwartende Lebensdauer haben.

Tribologische Eigenschaften genau und schnell simulieren

Die Muttereinsätze von Haydon Kerk haben ein Innengewinde (mit effizientem Bewegungsgewinde) und eine rechteckige Außenkontur, damit sie sich gut in Prototypen-Baugruppen integrieren lassen. Die Sechskantform und der Freistich ermöglichen die radiale und axiale Fixierung der Mutter in der Baugruppe unter Verwendung von Klebstoff.

Die 3DP-Muttern unterstützen OEMs, die zugunsten kurzer Lieferzeiten eine additive Herstellung einsetzen. Sie haben hinsichtlich der verwendeten Materialien und Fertigungstechniken Serienqualität. Die damit erreichte Performance bildet somit das Ergebnis in der Serie ab und beschleunigt den Verifikationsprozess.

Aktuell bietet Haydon Kerk die 3DP-Mutter-Einsätze aus selbstschmierendem Polyacetat oder Kerkite KN30 an, einem selbstschmierenden Hochleistungspolymer. Haydon Kerk bietet außerdem die Möglichkeit, kundenspezifische Muttern zu fertigen, die aus dem gleichen Material hergestellt werden wie die 3DP-Einsätze. Je nach Stückzahl und Anforderung können die Muttern maschinell oder im Spritzgießverfahren hergestellt werden und zum Beispiel zusätzliche umspritzte Komponenten aus Metall enthalten. Entwicklungsingenieure, die neue Konstruktionen testen, können die Einsätze direkt über Haydon Kerk bestellen. Anwendungsspezialisten unterstützen bei der Auswahl und Auslegung.

Lesen Sie auch:

Weitere Artikel über OEM-Komponenten finden Sie in unserem Themenkanal Konstruktion.

Weitere Artikel über die Fertigung von Medizinprodukten finden Sie in unserem Themenkanal Fertigung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45378558)

Vogel Business Media; Christian Seeling / Messe Erfurt GmbH; EOS; gemeinfrei; Japet; Pittman Motors; Bild: Haydon Kerk; Haydon Kerk; Uta Wagner / IW; Devicemed; Dassault Systèmes; DPMA; Sensirion; Kraiburg TPE; Raumedic AG; Raumedic; Rico Elastomere Projecting; Fraunhofer IPT; Consense; ©auremar - stock.adobe.com; Chris Kettner; Transline; Die Storyfactory / Devicemed; BV-Med; Spectaris; Projekt HIPS; Radware; TITK; Volker Mai; Hochschule Stralsund; NUS National University of Singapore