Suchen

Beeindruckende Schnelligkeit oder hohe Energieeffizienz

| Redakteur: Peter Reinhardt

Firmen zum Thema

Einkaufsführer 2009 Update: Produktionsausrüstung: Der Maschinenbauer Ferromatik Milacron: präsentiert auf der diesjährigen Fakuma zwei Exponate: Die neue hybride Hochleistungs-Spritzgießmaschine Vitesse 300, die durch hohe Geschwindigkeit beeindruckt sowie die vollelektrische Spritzgießmaschine Elektra evolution 230, deren Fokus auf der Energieeffizienz liegt.

Vitesse:

Die Vitesse Baureihe wurde zum ersten Mal im Mai 2009 beim „Thementag Verpackung“ von Ferromatik Milacron einem exklusiven Kreis von Verpackungsexperten vorgestellt. Nun wird sie auf der Fakuma einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. „Der französische Name Vitesse steht für Schnelligkeit und es ist genau das, was die Maschine auszeichnet“, sagt Robert Trube, Director Sales & Marketing bei Ferromatik Milacron. Der elektrische Schneckenantrieb der Vitesse ermöglicht Parallelfunktionen und dadurch extrem kurze Zykluszeiten. Die notwendige Stabilität für die hohe Dynamik liefert ein verstärkter Unterbau mit Linearführungen. Spezifische Designmerkmale resultieren in hoher Prozesskonstanz.

Die Vitesse Baureihe ist in den Schließkräften 2.000, 3.000, 4.000 und 5.000 kN mit Spritzeinheiten der internationalen Größen 1.000, 1.650, 2.650 und 4.400 erhältlich. Insgesamt sind zehn Kombinationen aus Schließ- und Spritzeinheit verfügbar.

Die Vitesse wurde serienmäßig mit dem GreenLine Paket von Ferromatik Milacron zur Reduktion des Energieverbrauchs ausgestattet, das sich aus den folgenden drei Hard- und Software-Bausteinen zusammensetzt:

Energieeffiziente Antriebstechnik: Die Hydraulikpumpe ist mit einem Hocheffizienzmotor ausgestattet.

Energiemanagement: Der Hydraulikspeicher wird nicht immer komplett gefüllt, sondern nur so weit, wie es für den jeweiligen Prozess erforderlich ist – zusätzlich werden nicht unbedingt notwendige Parallelfunktionen vermieden und somit teure Energiespitzen minimiert.

Energiemessung: Dieses Modul erlaubt es, den Energieverbrauch pro Zyklus, Stunde und Schicht transparent zu machen und zu quantifizieren.

Ebenfalls serienmäßig ausgestattet ist die Vitesse mit dem Teleservice von Ferromatik Milacron zur Fernwartung von Maschinen und zur Optimierung von Produktionsprozessen. Das Modul beinhaltet Hard- und Softwarebausteine, die einen sofortigen Anschluss der Maschine an das Internet ermöglichen. Dadurch können Maschinendaten und -parameter direkt von Ferromatik Milacron in Malterdingen aus analysiert und modifiziert werden, ohne dass ein Mitarbeiter beim Kunden vor Ort sein muss. Das spart Zeit und Kosten.

Auf der Fakuma ist eine Vitesse 300 mit 3.000 kN Schließkraft und einer Spritzeinheit der internationalen Größe 2.650 als komplette Produktionszelle mit einer In-Mold-Labeling-Anlage von Star Automation zu sehen. Die Maschine produziert auf einem 1-fach Werkzeug von Abate Basilio einen 5,7 Liter Eimer aus Polypropylen mit In-Mold-Labeling in einer Zykluszeit von 8,2 Sekunden. Die Maschine ist serienmäßig mit einer Hochleistungs-Barriereschnecke mit Mischteil (L/D 25) für höchste Schmelzequalität und homogene Farbverteilung ausgestattet.

Elektra:

Die vollelektrische Elektra Baureihe von Ferromatik Milacron zeichnet sich gegenüber hydraulischen Spritzgießmaschinen durch eine hohe Wirtschaftlichkeit und einen 50 bis 70 % niedrigeren Energie- und Wasserverbrauch aus. Durch parallele Bewegungen ist sie äußerst dynamisch mit kürzesten Zykluszeiten. Die Maschine arbeitet besonders präzise durch die außergewöhnliche Genauigkeit aller Achsen von 0,01 mm, wodurch beste Teilequalität erreicht wird. Höchste Verfügbarkeit und Reproduzierbarkeit sorgen für eine hohe Produktivität mit geringem Ausschuss. Weitere Vorteile der vollelektrischen Elektra Baureihe sind die saubere und leise Arbeitsweise.

Die Baureihe ist in den acht Schließkräften 300, 500, 750, 1.100, 1.550, 1.800, 2.300 und 3.000 kN erhältlich. Sie kann mit sieben Spritzeinheiten der internationalen Größe von 55 bis 1.540 kombiniert werden.

Auf der Fakuma produziert eine Elektra evolution 230 mit 2.300 kN Schließkraft auf einem 48-fach Heißkanal-Werkzeug von Schöttli Spritzenkörper aus Polypropylen in einer Zykluszeit von 9,7 Sekunden. Die medizintechnischen Teile werden von einem Robot von Sepro entnommen, auf Qualität geprüft und dann abgelegt. Die Maschine ist mit der größten für diese Baureihe verfügbaren Spritzeinheit der internationalen Größe 1.540 ausgestattet. Diese verfügt über einen Doppelmotor für eine hohe Einspritzleistung. Die Maschine verfügt außerdem über Linearführungen unter der Auswerferplatte, die eine optimale und leichtgängige Führung des Werkzeuges und damit eine hohe Präzision der Teile ermöglichen.

Kontakt::

Ferromatik Milacron Maschinenbau GmbH D-79364 Malterdingen www.ferromatik.com

Engel; Bild: Arburg; Arburg; Rico Elastomere Projecting; Uta Wagner / IW; gemeinfrei; Devicemed; Dassault Systèmes; DPMA; Sensirion; Kraiburg TPE; Raumedic AG; Raumedic; Fraunhofer IPT; Consense; ©auremar - stock.adobe.com; Chris Kettner; Transline; Die Storyfactory / Devicemed; BV-Med; Spectaris; Projekt HIPS; Radware; TITK; Volker Mai; Hochschule Stralsund; NUS National University of Singapore