France

ST-Microelectronics Batterieanzeige-IC für mobile Geräte

Redakteur: Peter Reinhardt

Eine Ladezustandsanzeige ist in vielen elektronischen Geräten unerlässlich. In portablen medizinischen Geräten können präzise Angaben über die verbleibende Akkulaufzeit von lebenswichtiger Bedeutung sein.

Firmen zum Thema

Das Batterieanzeige-IC STC3115 ist mit einem besonderen Alarmausgang ausgestattet, der aktiviert wird, sobald die Batteriespannung eines mobilen Medizingerätes einen bestimmten Grenzwert unterschreitet.
Das Batterieanzeige-IC STC3115 ist mit einem besonderen Alarmausgang ausgestattet, der aktiviert wird, sobald die Batteriespannung eines mobilen Medizingerätes einen bestimmten Grenzwert unterschreitet.
(Bild: ST-Microelectronics)

Elektronik, die derzeit für die Ladezustandsanzeige verwendet wird, ist in vielen Fällen anfällig für Fehler durch Akku-Alterung, abnehmende Ladeeffizienz, Leckströme, wechselnden Leistungsbedarf und Temperatureinflüsse. Denn bisher werden in der Regel Coulombzähler eingesetzt. Sie erfassen die Energie, die in den Akku hinein- und wieder aus ihm herausfließt, und werden mit periodischen Ladezustandsmessungen auf Spannungsbasis justiert. Verbesserung verspricht das neueste Batterieanzeige-IC von ST-Microelectronics.

Der winzige Chip mit der Bezeichnung STC3115 eignet sich für massenproduzierte Handheld-Elektronikprodukte und wird vom Elektronikriesen Samsung bereits in einigen seiner neuesten Smartphones eingesetzt.

Um die Genauigkeit der Ladezustandsanzeige zu verbessern, hat ST in seinem neuesten adaptiven Fuel-Gauge-IC des Typs STC3115 (Bild 1) eine ganze Reihe Neuerungen kombiniert. Zum Beispiel erfolgen beide Messungen kontinuierlich. Zusätzlich nutzt der Baustein den adaptiven Optim-Gauge-Algorithmus, um über den Ladezustand Buch zu führen und Korrekturen am Batteriemodell vorzunehmen.

Integrierte Alterungs- und Temperaturkompensation

Zur Steigerung der Genauigkeit führt der STC3115 zu Beginn eine Messung der Akku-Leerlaufspannung durch und verhindert Messunterbrechungen beim Anschließen des Ladegeräts oder beim Starten einer Applikation. Der patentierte Charging Inhibitor verbessert die Genauigkeit entscheidend. Alterungs- und Temperaturkompensation sind ebenfalls eingebaut, und die Spannungsmessung erfolgt mit 0,25 Prozent Genauigkeit.

Das neue IC bietet noch weitere nützliche Features, wie einen Low-Power-Modus, in dem die Stromaufnahme trotz Akku-Überwachung auf 0,45 µA gesenkt wird, sowie einen Standby-Modus mit 2 µA. Ein UVLO-Filter (Under-Voltage Lockout) verhindert, dass kurzzeitige Schwankungen der Akkuspannung unerwünschte System-Resets auslösen.

ST-Microelectronics Design and Application GmbH,

D-85609 Aschheim,

www.st.com

(ID:38195960)