France
Suchen

Geoffrey Ball: ...und ich höre doch! Autobiographie eines Hörbehinderten Entwicklers von Hörimplantatsystemen

Redakteur: Peter Reinhardt

In seiner Autobiographie „...und ich höre doch!“ beschreibt Geoffrey Ball seinen Weg vom schwerhörigen Jungen zu einem der führenden Forscher auf dem Gebiet der Hörimplantatsysteme. Claudia Decker vom Bayerischen Rundfunk sagt darüber: „Es gibt Bücher, deren Lektüre beginnt gemächlich und dann will man sie nicht mehr aus der Hand legen. So ein Buch hat Geoffrey Ball geschrieben.“

Firmen zum Thema

(Bild: Haymon Verlag)

Geoffrey Ball erzählt seine ganz persönliche Geschichte: Er schreibt von seiner Familie und seinen Freunden, berichtet von Erfinderkollegen, Computer- und Internetlegenden. Schließlich stellt Ball den Lesern seinen Mentor vor, der ihm den Start ermöglichte – und jene Frau, die letztlich seine Erfindung rettete.

Das erste Mittelohrimplantat entsteht im Silicon Valley

Seit seiner Kindheit ist Geoffrey Ball durch seine massive Schwerhörigkeit gehandicapt. Da die üblichen Hörgeräte keine Lösung boten, beschloss er kurzerhand, selbst ein Mittelohrimplantat zu entwickeln, das seine Hörbehinderung ausgleichen konnte. Im kalifornischen Silicon Valley begann er, an seinem System „Vibrant Soundbridge“ zu forschen. 1997 wurde ihm im Alter von 33 Jahren als einem der ersten Patienten überhaupt dieses Gerät implantiert. Es hat ihm tatsächlich sein Gehör wiedergegeben.

Forscher und technischer Leiter für die Weiterentwicklung von Hörimplantaten

Geoffrey Ball lebt heute in Österreich und ist einer der führenden Forscher auf dem Gebiet der Implantatsysteme. Seit 2003 ist Ball technischer Leiter bei Vibrant Med-El in Innsbruck und arbeitet bis heute an der Weiterentwicklung von Hörimplantaten. Seine bahnbrechenden Erfindungen werden in über 60 Ländern eingesetzt.

Med-El Medical Electronics gehört zu den führenden Anbietern von Hörimplantatsystemen und zählt zu den Pionieren der Branche. Dr. Ingeborg Hochmair, CEO von Med-El Medical Electronics, nennt Ball einen „Mann, der eine persönliche Behinderung ins Positive gewandelt und die Technologie an ihre Grenzen getrieben hat, um einen Durchbruch zu erzielen, der Tausenden verzweifelten Menschen geholfen hat.“ Sein Buch widmet Geoffrey Ball all den Menschen, die nach wie vor an Hörverlust leiden und macht ihnen Mut immer an ihren Visionen festzuhalten. Balls Geschichte kann für viele Menschen ein Vorbild sein.

Bibliographie:

Geoffrey Ball

… und ich höre doch!

Ein technologisches Abenteuer zwischen dem Silicon Valley und den Alpen

ISBN 978-3-85218-713-6

312 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag

Euro 24.90 / SFr 35.90

www.haymonverlag.at

auch als E-Book erhältlich

(ID:35084690)