Suchen

Auch 2008 Umsatzsteigerung erwartet

| Redakteur: Peter Reinhardt

Firma zum Thema

Laut Angaben des Branchenverbandes Spectaris: rechnen die Unternehmen der optischen, medizinischen und mechatronischen Industrie in Deutschland für das laufende Jahr mit einem Umsatzwachstum von 8 Prozent auf insgesamt knapp 46 Milliarden Euro. Bei der Beschäftigtenzahl wird ein Anstieg um 3 Prozent auf dann rund 242.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwartet, die Anzahl der Branchenbetriebe dürfte auch im laufenden Jahr fast konstant bleiben.

Mit einem Umsatz von über 42 Milliarden Euro erzielten die Unternehmen der optischen, medizinischen und mechatronischen Industrie nach vorläufigen Zahlen bereits im Jahr 2007 ein klares Plus von 8,6 Prozent. Sowohl das Inlands- als auch das Auslandsgeschäft konnten zulegen. Der anhaltende Wachstumstrend der Zukunftsbranche hatte entsprechend positive Auswirkungen auf die Beschäftigung. Die Anzahl der Mitarbeiter konnte 2007 mit rund 235.000 Beschäftigten um 5 Prozent gesteigert werden, die der Branchenbetriebe blieb mit einem leichten Plus von 1,3 Prozent nahezu konstant bei rund 2.690 Firmen. Die Tendenz zu stabilem Wachstum zeigte sich im vergangenen Jahr in nahezu allen Teilbranchen der optischen, medizinischen und mechatronischen Industrie.

Alle Teilbranchen stehen laut einer Studie von Spectaris und der Personalberatung IFP vor einem Fachkräftemangel-Problem. 64 Prozent der Mitglieder des Branchenverbandes sehen dies als wichtigste Herausforderung in den nächsten 5 bis 10 Jahren, noch vor der Internationalisierung (32%) und dem Thema Kosten und Investitionen (23%). Um dem Fachkräftemangel abzuhelfen, schlägt Spectaris-Geschäftsführer Sven Behrens Maßnahmen wie die gezielte Förderung der Technikbegeisterung bereits in den Kindergärten und Schulen und die Verbesserung von Aus- und Weiterbildungswegen vor. Außerdem müsse man den Folgen der demografischen Entwicklung konsequent begegnen.

Kontakt::

Spectaris D-10405 Berlin www.spectaris.de