Phytec

Alpha-Kits ermöglichen Medizintechnikunternehmen frühen Einstieg in Softwareentwicklung

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Auf den Fachmessen Vision, Electronica und SPS/IPC/Drives wird Phytec alle drei neue Prozessoren und ein umfassendes Produkt- und Leistungsangebot zeigen.
Auf den Fachmessen Vision, Electronica und SPS/IPC/Drives wird Phytec alle drei neue Prozessoren und ein umfassendes Produkt- und Leistungsangebot zeigen. (Bild: Phytec)

Seit Kurzem liefert Phytec Entwicklungs-Kits zu den i.MX 8M, i.MX 8 (Quad Max) und i.MX 8X Prozessoren von NXP. Für den Einsatz in der Medizintechnik eignen sich die Module dank ihrer hohen Rechenleistung, umfassender Multimedia-Funktionalitäten und ausgefeilter Security-Features.

  • Vorversionen machen frühen Einstieg und optimale Ausnutzung der Technologie möglich
  • Garantierte Langzeitverfügbarkeit von mindestens 10 Jahren
  • Die Prozessoren erfüllen geltende Anforderungen an Qualität, EMV-Eigenschaften und Security

Den Anfang des Produktlaunches machen Entwicklungs-Kits mit Phycore-i.MX 8M System on Module, die in begrenzter Stückzahl und für ausgewählte Projekte zur Verfügung stehen. Dabei handelt es sich um Vorversionen des Single Board Computers Phyboard-Polaris, der die Grafik-Performance und Multimedia-Features des i.MX 8M-Prozessors unterstützt. Serien-Kits gibt es ab November, sobald das Phycore-i.MX 8M System on Module und der Phyboard-Polaris Single Bord Computer Serienreife erreicht haben. Die Alpha-Kits kosten 185,00 Euro zzgl. Mehrwertsteuer. Als Zubehör ist ein 10,1" LVDS-Display erhältlich. Es kostet inklusive MIPI to LVDS Converter und aller Kabel 210 Euro zzgl. Mehrwertsteuer.

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 2

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 2

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, am Puls der Zeit zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche weiteren 7 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. weiter...

Erste Kits für das leistungsstarke Phycore-i.MX 8 (Quad Max) System on Module sind zur Electronica Messe im November geplant. Phytec entwickelt derzeit ein Rapid Development Kit, das alle Prozessor-Features und Schnittstellen des i.MX 8 (Quad Max) unterstützt. Es ist vor der Serieneinführung Ende des Jahres zunächst ebenfalls als Alpha-Kit erhältlich und kann ab sofort zum Preis von 380 Euro zzgl. Mehrwertsteuer vorbestellt werden. Das optionale 10,1"-Display mit Zubehör kostet 210 Euro zzgl. Mehrwertsteuer.

Parallel zu den genannten Entwicklungs-Kits arbeitet das Unternehmen auch an einem Phycore-i.MX 8X Modul und einem Entwicklungskit. Der i.MX 8X Prozessor verbindet hohe Performance mit niedriger Stromaufnahme und wurde im Hinblick auf ein günstiges Preis-/Leistungs-Verhältnis konzipiert, so der Anbieter. Durch industrielle Schnittstellen wie CAN eignet sich das Phycore-i.MX 8X System on Module für gängige Industrieanwendungen.

Für den optimalen Einstieg mit der neuen Prozessorgeneration bietet das Unternehmen gemeinsam mit dem Hersteller NXP Produktworkshops an, bei denen die Prozessoren, Module und Kits vorgestellt werden.

Lesen Sie auch:

Daten, Fakten und Trends im Oktober 2018

Medtech-Barometer

Daten, Fakten und Trends im Oktober 2018

01.10.18 - Wo sitzen die größten Medizintechnikhersteller? Wie viele Menschen erkranken in Deutschland jährlich an Krankenhausinfektionen? Und wer ist der neue Finanzvorstand bei Carl Zeiss Meditec? Das Medtech-Barometer unserer Oktober-Ausgabe gibt präzise und knappe Antworten. lesen

Digitale Revolution in der Medizin: Stand der Technik und Ausblick

Medizin 4.0

Digitale Revolution in der Medizin: Stand der Technik und Ausblick

21.09.18 - Die digitale Revolution der Medizin ist in vollem Gange – mit nahezu unbegrenzten technischen Möglichkeiten. Doch Augmented Reality, Internet of Things, Künstliche Intelligenz und Co gibt es nicht zum Nulltarif. Die Frage ist: Sind wir bereit fürs Krankenhaus 4.0? lesen

Weitere Artikel über OEM-Komponenten finden Sie in unserem Themenkanal Konstruktion.

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

DER COMMUNITY-NEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45492191 / Konstruktion)