Wild GmbH

Advanced Planning and Scheduling – Fertigungsplanung für Fortgeschrittene

| Autor / Redakteur: / Kathrin Schäfer

Fertigung bei der öster­reichischen Firma Wild: Das Planungstool APS bringt die richtige Menge an Material zum richtigen Zeitpunkt mit den rich­tigen Maschinen, den richtigen Werkzeugen und dem richtigen Personal zusammen.
Fertigung bei der öster­reichischen Firma Wild: Das Planungstool APS bringt die richtige Menge an Material zum richtigen Zeitpunkt mit den rich­tigen Maschinen, den richtigen Werkzeugen und dem richtigen Personal zusammen. (Bild: Wild GmbH)

Die Fertigungskapazitäten der Firma Wild belaufen sich auf mehr als eine Viertelmillion Stunden pro Jahr. Der Systemlieferant fertigt im Auftrag von Kunden wie Roche Komponenten und Produkte für die Medizintechnik. Die Fertigungsplanung läuft automatisch über ein Planungstool.

  • Ressourcenoptimierte Planung
  • Straffe Fertigungsprozesse steigern Liefertermintreue auf über 90 Prozent
  • Dank Integriertem DMS verfügbare und revisionssichere Dokumente
  • Automatische Verschlagwortung

Typische Produkte aus dem Hause Wild sind beispielsweise Analysegeräte, mit denen sich Augenerkrankungen wie der graue und grüne Star erkennen oder Blutwerte untersuchen lassen. Der österreichische Systemlieferant fertigt diese ausschließlich im Kundenauftrag. Darüber hinaus stellt Wild Entwicklungskapazitäten bereit und ist auf Wunsch auch in die Entwicklungsprojekte von Kunden eingebunden.

Ein Planungstool sorgt für Flexibilität und Effizienz

Die Losgrößen reichen von einigen wenigen Spezialanfertigungen bis zu Serien von eintausend Teilen. Da kaum ein Auftrag dem anderen gleicht, gilt es, die Fertigung flexibel und so effizient wie möglich zu gestalten. Die dafür erforderlichen hochautomatisierten Prozesse steuert Wild über das Planungstool Pro-Alpha APS (Advanced Planning and Scheduling). Die verschiedenen Fertigungslinien – von Fräsen, Drehen, Schleifen und Lackieren bis hin zur Montage – steuert und optimiert das APS. „Wir nutzen das sehr intensiv, um unsere vielschichtige Fertigung perfekt abzustimmen“, so Thomas Korak, Head of IT bei der Wild GmbH. 900 Produktionsaufträge werden in eineinhalb Wochen durchschnittlich abgewickelt. Dazu kommen noch einmal rund 1.400, die eingeplant sind. Sie alle sind auf die Wunschtermine der Kunden ausgerichtet. „Ganz gleich, ob diese ihre Produkte kurzfristig oder erst in einem Jahr beziehen wollen. Unser Ziel ist es, termingerecht und zuverlässig zu liefern.“

Wild konnte die Liefertreue auf über 90 Prozent steigern

Dank des Planungstools gelingt dies, denn es bringt die richtige Menge an Material zum richtigen Zeitpunkt mit den richtigen Maschinen, den richtigen Werkzeugen und dem richtigen Personal zusammen. Die Daten – von den Produktionsaufträgen über die Bestände bis hin zu den Mitarbeiterressourcen – zieht sich APS einfach aus Pro-Alpha. Sollte eine Ressource nicht rechtzeitig verfügbar sein, kann der Disponent mit APS schnell umplanen. Zudem kann er Prioritäten wie Eil- oder Chefaufträge berücksichtigen und nach Bestelleingang sagen, ob ein Wunschtermin möglich ist. Dafür simuliert das APS die Produktion und errechnet den Zeitpunkt der Fertigstellung. Auch zyklische Produktionen von Kunden fließen vorausschauend in die Planungen ein.

Durchläuft ein Teil mehrere Fertigungslinien, geht es beispielsweise von der Dreherei in die Schleiferei, muss es in der Schleiferei spätestens 24 Stunden nach Eingang weiter bearbeitet werden. Bis zu zehn Mal gehen manche Produkte „hin und her“. Die Planung und Disposition sind entsprechend komplex. „Manuell wäre das gar nicht mehr machbar“, sagt Korak. Dank APS läuft die Fertigung äußerst effizient. Folglich steigerte Wild auch die Liefertermintreue auf über 90 Prozent. „Tendenz weiter steigend“, so der IT-Chef. Hinzu komme, dass die Datenqualität besser sei als früher. Übergangs-, Rüst- und Liegezeiten kann das Unternehmen heute sehr realitätsnah bestimmen.

Automatisierte Prozesse unterstützen die Mitarbeiter

Zu einer hohen Effizienz tragen auch Automatismen bei, die die Mitarbeiter bei sämtlichen Aufgaben und Prozessen unterstützen – vom Vertrieb bis hin zu Fertigung und Montage. Am Beispiel der Werkzeugvorbereitung wird dies besonders deutlich: Hierzu sendet Pro-Alpha den Produktionsauftrag an den Lagermitarbeiter, sodass dieser das Material innerhalb von 24 Stunden entsprechend kommissionieren kann. Sobald er damit anfängt, erhält ein Mitarbeiter in der Werkzeugvorbereitung den Auftrag, das benötigte Werkzeug für den ersten Arbeitsschritt – beispielsweise das Drehen – vorzubereiten, sodass alles bereitsteht, wenn das kommissionierte Material eintrifft. Das „Spiel“ setzt sich fort: Sobald der Mitarbeiter in der Dreherei aktiv wird und dies in Pro-Alpha einbucht, erhält sein Pendant in der Werkzeugvorbereitung die Information, das Werkzeug für den nächsten Arbeitsschritt, beispielsweise das Fräsen, vorzubereiten.

Ein Dokumentenmanagementsysstem ergänzt das Planungstool

„Wir haben dadurch unsere Wegezeiten in der Fertigung deutlich reduziert“, so Korak. Ein hinterlegter Workflow sorgt auch bei Fehlteilen für effiziente Abwicklungen. Startet ein Produktionsauftrag, obwohl beispielsweise ein Teil für den dritten Arbeitsschritt fehlt, wird ein Mitarbeiter sofort informiert, wenn dieses Teil zur Verfügung steht. Unabhängig davon, ob es in der eigenen Produktion hergestellt wird oder sich um ein bestelltes Teil handelt, das im Wareneingang erfasst wurde. Durch die Benachrichtigung samt dem Hinweis „Fehlteil“ weiß der Mitarbeiter, dass das Teil umgehend in den entsprechenden Fertigungsbereich gehört, damit sich der Auftrag ohne Unterbrechung und damit termingerecht (weiter)bearbeiten lässt. Früher sorgte so ein Fall schon mal für Verzögerungen von zwei bis drei Tagen.

Den Dokumentenfluss steuert Wild mit dem integrierten Dokumenten-Management-System (DMS) von Pro-Alpha. Mitarbeiter nahezu aller Abteilungen greifen damit zentral auf die mit den jeweiligen Geschäftsvorfällen verknüpften Dokumente zu. Die für einen Auftragsfertiger erforderliche Prozessqualität sichert Wild auch, indem sich das Unternehmen an Kennzahlen orientiert – von Wochen- oder Monatsberichten bis hin zu Ad-hoc-Auswertungen. Da diese auf einer zentralen Datenbasis beruhen, sind sie unternehmensweit stimmig und konsistent. Pro-Alpha unterstützt sämtliche Kernprozesse bei Wild. „Summa summarum ist Pro-Alpha perfekt abgestimmt auf unsere Bedürfnisse als Auftragsfertiger“, resümiert Korak.

Lesen Sie auch:

Intelligentes Software-Engineering für smarte Medizinprodukte

Wild

Intelligentes Software-Engineering für smarte Medizinprodukte

08.11.17 - Personalisierte Medizin, Wearables oder das Internet of Things – die vielfältigen Möglichkeiten, die sich mit diesen Entwicklungen auftun, zwingen Medizintechnikhersteller, sich mit einem Thema zu auseinanderzusetzen: intelligente Software. lesen

Die Medizinbranche fordert Automatisierer heraus

Automatisierung

Die Medizinbranche fordert Automatisierer heraus

02.05.18 - Der Medizin- und Pharmabereich hat längst die Automatisierung für sich entdeckt. Zahlreiche Beispiele belegen, wie effizient und wirtschaftlich sich Prozesse in dieser Branche automatisieren lassen, aber auch welche besonderen Ansprüche dieser Bereich an die Automatisierung stellt. lesen

Weitere Artikel über Auftragsfertigung und Fertigungstechnik finden Sie in unserem Themenkanal Fertigung.

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

DER COMMUNITY-NEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45266333 / Fertigung)