Medizintechnik

Vierte Medtec France findet in Lyon statt

26.01.12 | Redakteur: Jürgen Schreier

„Die zentrale geografische Lage von Lyon stellt einen Vorteil für die Besucher unserer Messe dar, die auch gerne von französisch sprechenden Fachleuten aus angrenzenden Regionen der Schweiz, Belgien, Luxemburg oder auch Deutschland genutzt wird“, Fabienne Valambras, Event Manager der „Medtec France“. (Bild: UBM Canon)
„Die zentrale geografische Lage von Lyon stellt einen Vorteil für die Besucher unserer Messe dar, die auch gerne von französisch sprechenden Fachleuten aus angrenzenden Regionen der Schweiz, Belgien, Luxemburg oder auch Deutschland genutzt wird“, Fabienne Valambras, Event Manager der „Medtec France“. (Bild: UBM Canon)

Am 4. und 5. April 2012 wird die 4. „Medtec France“ stattfinden - zum ersten Mal auf dem Eurexpo-Gelände in Lyon. Als internationale Ausstellung mit einem französischsprachigen Kongress widmet sich diese medizintechnische Fachmesse der Entwicklung und Herstellung von Medizinprodukten.

Am 4. und 5. April 2012 wird die 4. „Medtec France“ stattfinden - zum ersten Mal auf dem Eurexpo-Gelände in Lyon. Als internationale Ausstellung mit einem französischsprachigen Kongress widmet sich diese medizintechnische Fachmesse der Entwicklung und Herstellung von Medizinprodukten.

2012 findet die Fachmesse bereits zum vierten Mal statt, zum ersten Mal in Lyon. Kein Zufall, wie Fabienne Valambras, Event Manager der medizintechnischen Fachmesse, erklärt: „Die Region Rhône-Alpes verfügt generell über eine starke Industriestruktur. Dabei stammen zahlreiche Spezialisten, Unternehmen und deren Entscheidungsträger aus dem Bereich Medizintechnik. Außerdem stellt die zentrale geografische Lage von Lyon einen Vorteil für die Besucher unserer Messe dar, die auch gerne von französisch sprechenden Fachleuten aus angrenzenden Regionen der Schweiz, Belgien, Luxemburg oder auch Deutschland genutzt wird.“

Parallel zur Medtec France findet internationale Konferenz statt

Parallel zur Fachmesse findet eine Konferenz für internationales Fachpublikum statt. Dort geben namhafte Referenten einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand der Branche, der sowohl Innovationen der Entwicklung und Herstellung von Medizinprodukten abdeckt, als auch Informationen über Chancen und Möglichkeiten am Markt gibt.

Beim sogenannten Innovationsforum befassen sich die anwesenden Fachleute mit Herausforderungen, Trends und Entwicklungstendenzen in vier Hauptthemengebieten: Telemedizin, Diagnostik, Biomaterialien und Rapid Prototyping. Zeitgleich finden Konferenzen zu den Themen Regulatorische Aspekte und Evaluation statt.

Diesen Artikel kommentieren

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 31787940) | Fotos: UBM Canon