Neues Partnerunternehmen für HTEC-Programm

30.09.09 | Redakteur: Peter Reinhardt

Die Firma Haas Automation: hat einen weiteren offiziellen Partner für seine technischen Schulungszentren (Haas Technical Education Centers, HTEC’s) gewonnen. Mit der Hainbuch GmbH, einem Hersteller und Anbieter von Spannmitteln, ist der Kreis der Förderer des HTEC-Programms nunmehr auf elf angewachsen.

Haas Automation und seine strategischen Partner unterstützen technische Ausbildungseinrichtungen in ganz Europa bei der Beschaffung und Verwendung modernster Präzisionstechnik für eine wegweisende CNC-Ausbildung. Die über ganz Europa verteilten Haas Factory Outlets (HFO) dienen als Drehscheiben, an denen die HTEC-Partner zur ortsnahen Unterstützung der Ausbildungseinrichtungen zusammenkommen. Jedes einzelne HFO ist so in der Lage, die ihm zugeordneten HTEC’s mit maßgeschneiderten, sofort einsatzbereiten Lösungen auszustatten.

Die europäische HTEC-Initiative (www.htecnetwork.eu) wurde ins Leben gerufen, um begabte und motivierte Auszubildende mit den nötigen CNC-Fertigkeiten für den Berufseinstieg in der Präzisionsfertigung auszustatten. Den Mangel in diesem Bereich betrachtet Haas Automation als eines der größten Hindernisse für eine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung in Europa.

Im Rahmen des Programms stellt Haas technischen Ausbildungseinrichtungen in Europa und weltweit seine CNC-Werkzeugmaschinen zur Verfügung, damit sie Schüler und Studierende in die neuesten CNC-Bearbeitungsverfahren einweisen können. Die so erlernten praktischen Fertigkeiten erleichtern den Absolventen den Eintritt ins Berufsleben. Auch lokale und nationale Fertigungsbetriebe profitieren vom HTEC-Programm, da es ihnen Zugang zu qualifizierteren Nachwuchskräften verschafft.

Kontakt::

Haas Automation Europe N.V.B-1930 Zaventemwww.HaasCNC.com

Diesen Artikel kommentieren

UMFRAGE
3D-Druck dominiert seit Monaten die Schlagzeilen der Fachpresse. Aber ist die neue Technologie auch tatsächlich für die Herstellung medizintechnischer Produkte relevant oder wird sie überbewertet?

Wir setzen bereits auf 3D-Druck

31 %

Wir planen in absehbarer Zeit 3D zu drucken

35 %

Für uns ist 3D-Druck kein Thema

34 %
Aktuelles Special