Laser Zentrum Hannover (LZH)

Optik trifft Gentechnik: Optogenetik erschließt unbekanntes Terrain

| Redakteur: Peter Reinhardt

Bei der Optogenetik werden Zellen durch Licht gezielt verändert. Hier zu sehen: eine neuronale Zelllinie.
Bei der Optogenetik werden Zellen durch Licht gezielt verändert. Hier zu sehen: eine neuronale Zelllinie. (Bild: LZH)

Mit lichtgesteuerten Proteinen und Biomolekülen neue Anwendungen in der Biomedizin, Biotechnologie und Wirkstoffentwicklung erschließen: Das ist neu, das ist vielversprechend, das nennt sich Optogenetik.

  • Innovationsforum Optogenetik gestartet
  • Potenziale, Geschäftsfelder und Absatzmärkte identifizieren
  • Erfahrungen von KMUs für Technologietransfer nutzen

Für das neue Feld der Optogenetik müssen technische, biologische und medizinische Kompetenzen miteinander verknüpft werden. Doch welche Potenziale bietet die Optogenetik? Was sind die zukünftigen Geschäftsfelder und Absatzmärkte? Diese Fragen zu beantworten, hat sich das im Juni gestartete Innovationsnetzwerk Optogenetik zum Ziel gesetzt. Eine zweitägige Veranstaltung am 28. und 29. November 2017 in Hannover soll Stakeholder aus verschiedenen Technologiebereichen zusammenbringen, um Kompetenzen zu bündeln und Synergien zu schaffen. Initiiert wurde das Netzwerk vom Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH).

Opotgenetiker müssen über bestehende Kontakte und Ansätze hinaus denken

„Da das Feld Optogenetik noch so neu ist, müssen alle Beteiligten über ihre bestehenden Kontakte und Ansätze hinaus denken,“ erläutert Dr. Dag Heinemann, Organisator des Innovationsnetzwerks und Leiter der Gruppe Biophotonics am LZH, den Ansatz und fährt fort: „Wir werden die wichtigen Akteure aus Optik und Gentechnik im Innovationsnetzwerk Optogenetik zusammenbringen, um das noch unbekannte Terrain zu erschließen und den Grundstein für neue Kooperationen zu legen.“

Interessant ist dies vor allem für kleinere und mittlere Unternehmen (KMUs). Sie werden die Gelegenheit haben, mit möglichen Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammenzukommen und neue Geschäftsfelder und Absatzmärkte zu eröffnen.

Innovationsforen Mittelstand fördern Innovationsforum Optogenetik

Das LZH sieht sich dabei als verbindendes Glied. „Wir arbeiten seit Jahren mit Partnern aus beiden Bereichen. Wir als anwendungsorientiertes Forschungsinstitut bringen die Erfahrung aus der Zusammenarbeit mit KMUs und dem Technologietransfer mit,“ fasst Dr. Heinemann zusammen. Das Forum wird unterstützt durch Photonic-Net, Bio-Region und Hannoverimpuls. Im Rahmen der Initiative „Innovationsforen Mittelstand“ wird das „Innovationsforum Optogenetik“ zudem durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

Lesen Sie auch

Cold Ablation: schnell und präzise, aber nicht kalt

Fraunhofer ILT

Cold Ablation: schnell und präzise, aber nicht kalt

31.05.17 - Ultrakurze Laserpulse sind auf dem Vormarsch. Denn die viel beschworene Cold Ablation der Piko- und Femtosekundenlaser verspricht viele Vorteile. Umso größer nun die Überraschung: Die Prozesse sind mitunter ganz und gar nicht kalt. lesen

Erzeugung ultrakurzer Terahertzpulse gelungen

Technische Universität Wien

Erzeugung ultrakurzer Terahertzpulse gelungen

13.02.17 - Gute Nachrichten für die nicht-invasive medizinische Bildgebung: Forscher der TU Wien und der ETH Zürich können jetzt ultrakurze Terahertz-Lichtpulse erzeugen. lesen

Weitere Forschungsartikel finden Sie in unserem Themenkanal Forschung.

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44772227 / Forschung)