Antriebstechnik

Maxon Motor verzeichnet mit 5 Prozent Wachstum neuen Rekordumsatz

| Redakteur: Sariana Kunze

v.l. Dr. Karl-Walter Braun, Mehrheitsaktionär Maxon Motor, Eugen Elmiger, CEO von Maxon Motor, freuen sich über den guten Start in das neue Geschäftsjahr.
v.l. Dr. Karl-Walter Braun, Mehrheitsaktionär Maxon Motor, Eugen Elmiger, CEO von Maxon Motor, freuen sich über den guten Start in das neue Geschäftsjahr. (Bild: Maxon Motor)

Die Maxon Motor Gruppe konnte mit einem Umsatzwachstum von 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr eine neue Rekordmarkt von CHF 442,5 Mio. knacken - Zugpferd sei die Medizintechnik. Das Unternehmen gab ebenfalls bekannt, erstmals mehr Mitarbeiter im Ausland als in der Schweiz zu beschäftigen sowie gut in das neue Geschäftsjahr gestartet zu sein.

Maxon Motor hat 2016 den Umsatz weiter gesteigert. Der Markt Schweiz erholte sich nach dem Frankenschock und erzielte mit CHF 62,7 Mio. einen deutlich höheren Umsatz (Vorjahr: CHF 54,3 Mio.) Der Cashflow erhöhte sich auf CHF 41,7 Mio. (Vorjahr CHF 39,3 Mio.). Die Mitarbeiterzahl stieg auf 2.500, wobei Maxon erstmals mehr Mitarbeitende im Ausland als in der Schweiz beschäftigt. Den höchsten Umsatzanteil erzielte Maxon mit der Medizintechnik, gefolgt von der Industrieautomation und Robotik sowie der Luft- und Raumfahrt, deren Anteil weiter gewachsen ist. Europa legte deutlich zu, während sich der Markt in Asien eher verhalten entwickelte. Maxon hat umfangreiche Investitionen in den Kapazitätsausbau getätigt und eine Vielzahl neuer Technologien und Innovationen auf den Markt gebracht.

Internationalisierung absorbiert Ressourcen

Bei Maxon Motor Gruppe kletterte der Umsatz im Geschäftsjahr 2016 auf die neue Rekordmarke von CHF 422,5 Mio. „Innerhalb von drei Jahren stieg der Wert der ausgelieferten Produkte um rund 60 Mio. Franken“, wie Hauptaktionär Karl-Walter Braun an der Medienkonferenz ausführte. Dass der Cashflow trotz Vollauslastung nicht noch stärker stieg, führte Karl-Walter Braun darauf zurück, „dass der Ausbau der Produktion, die Verlagerungen zu unseren Produktionstöchtern sowie der Aufbau hin zu einer international aufgestellten Gruppe viele Ressourcen absorbierte.“ Nach wie vor generiert die Medizintechnik mit fast 43 Prozent den größten Umsatz, gefolgt von der Industrieautomation (26%) sowie der Mess- und Prüftechnik (6,5%). Der 2015 geschaffene Bereich Luft- und Raumfahrt entwickelte sich weiter stark und macht mittlerweile einen Umsatzanteil von 6,5 Prozent aus.

Der asiatische Absatzmarkt bleibt verhalten

Europa ist für Maxon nach wie vor der wichtigste Absatzmarkt. Nach einem leichten Umsatzrückgang im Vorjahr erholte sich Europa und steigerte den Umsatz auf CHF 174,3 Mio. Der Schweizer Markt erholte sich vom Frankenschock und legte deutlich zu (von 54,3 auf 62,7 Mio.). In Südkorea und Japan schwächelte die Konjunktur. Dank einer guten Entwicklung in China stieg der Umsatz in Asien auf CHF 73,6 Mio. ( 2,4%). In Nordamerika setzte Maxon leicht weniger um.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44770970 / Konstruktion)