Riegler / Wirthwein

Kunststoffspezialist fokussiert auf Reinform für Medizin und Diagnostik

| Redakteur: Peter Reinhardt

Auf der Riegler-Startseite werden aktuelle Stellenausschreibungen, Pressemitteilungen sowie Messen und Events geteasert. Die vertikale Hauptmenüführung schafft eine klare Struktur, sodass User nicht suchen, sondern finden.
Auf der Riegler-Startseite werden aktuelle Stellenausschreibungen, Pressemitteilungen sowie Messen und Events geteasert. Die vertikale Hauptmenüführung schafft eine klare Struktur, sodass User nicht suchen, sondern finden. (Bild: Riegler)

Riegler ist einer der führenden Reinraumfertiger von Kunststoffkomponenten die Medizintechnik. Ein neuer Webauftritt informiert über das Leistungsspektrum. Parallel dazu wird aktuell neue Reinraumfläche im Werk Mühltal II geschaffen.

  • Über 80 Prozent der Fertigung in Reinräumen der Klasse 7
  • Erweiterung von Werk Mühltal II um 675 m² Reinraumfläche
  • Riegler-Website ist Vorbild für alle anderen Online-Auftritte der Wirthwein-Gruppe

Die Riegler GmbH & Co. KG präsentiert sich seit einigen Monaten mit neuem Corporate Design, das die Kerntätigkeiten des Unternehmens in den Fokus rückt: in Reinform für Medizin und Diagnostik. Gemeinsam mit dem neuen Slogan „Forming Innovation“ wird dem Markenkern „Formgebend“ entsprochen. Riegler ist seit Jahrzehnten einer der führenden Hersteller von Kunststoffkomponenten für diverse Anwendungen in der Medizintechnik. Über 80 Prozent der Fertigung befinden sich in Reinräumen der Klasse 7: Hier wird Kunststoff die richtige Form gegeben. Ein neuer Webauftritt informiert seit gestern über das Leistungsspektrum und ist zugleich elementarer Baustein des Personalmarketings. Doch nicht nur online tut sich was bei Riegler. Aktuell werden im Werk Mühltal II 675 m² Produktionsfläche in Reinraumfläche umgebaut. Die Inbetriebnahme ist noch in diesem Jahr geplant.

Klare Gliederung und umfangreiche Informationen

„Das Ergebnis der neuen Homepage ist auch ein Ergebnis einer in den letzten Monaten geschärften zukünftigen Unternehmensausrichtung. Mit einer klaren Strategie forcieren wir mit neuem Schwung und Dynamik das Wachstum von Riegler“, so Dr. Thomas Jakob, der die Business Unit Medizintechnik der Wirthwein-Gruppe leitet und in dieser Funktion auch die Gesamtverantwortung für das Unternehmen in Mühltal trägt. „Potentielle Kunden erhalten beim Surfen jetzt schneller erste wichtige Informationen zu unseren vier Geschäftsbereichen Diagnostik, Medizintechnik, Pharma und Kosmetik. Auf den Informationsseiten zu unseren Lösungen für individuelle Kundenanforderungen können potenzielle Geschäftspartner die jeweiligen Ansprechpartner für diese Bereiche einfach und schnell kontaktieren“, so Jakob. Videos und Bilder zeigen Produkte, Prozesse, Arbeitsplätze und Szenen aus dem Arbeitsalltag der Beschäftigten bei Riegler.

Ergänzendes zum Thema
 
Devicemed-Kommentar: „Zeige mir deine Webseite und ich sage dir, wer du bist.“

Riegler-Webdesign ist Wegweiser für gesamte Wirthwein-Gruppe

„Die Riegler-Webseite ist die erste Homepage der Wirthwein-Gruppe, die im neuen Corporate Design ausgerollt wurde“, ist Alessia Scirè zufrieden, die für die Koordination der Zusammenarbeit zwischen Agentur, Konzernzentrale und den involvierten Abteilungen in Mühltal war und ansonsten für Aufgaben im Bereich Marketing & PR zuständig ist. In weltweit 21 Unternehmen beschäftigt die Wirthwein-Gruppe rund 3.650 Mitarbeiter in den Geschäftsfeldern Automotive, Bahn, Elektroindustrie, Hausgeräte, Medizintechnik und Innenausbau. Mit den Erfahrungen der Riegler-Webseite werden nun zeitnah alle anderen Online-Auftritte der Wirthwein-Gruppe überarbeitet.

Lesen Sie auch

Der Problemlöser: Neuer Leiter der Business Unit Medizintechnik im Porträt

Wirthwein / Riegler

Der Problemlöser: Neuer Leiter der Business Unit Medizintechnik im Porträt

23.01.17 - Seine Stelle wurde neu geschaffen. Und sie scheint wie geschaffen für ihn: Dr. Thomas Jakob, Jahrgang 1970. „Mein Herz schlägt für Kunststoff und Medizintechnik“, sagt der promovierte Chemiker über sich selbst. Und so liest sich auch sein Lebenslauf. lesen

„Schon beim Medtech-Design an die Sterilisation denken“

BGS Beta-Gamma-Service

„Schon beim Medtech-Design an die Sterilisation denken“

05.05.17 - Fast ein Jahr ist es her, dass die französische Gesundheitsbehörde ANSM Anstoß an der Auslegung der DIN EN ISO 10993 zur biologischen Beurteilung von Medizinprodukten nahm. Die Sterilisation bestimmter Medizinprodukte mit Ethylenoxid wurde in der Folge kontrovers diskutiert. Devicemed fragt nach, bei einem der sich damit auskennt: Dr. Andreas Ostrowicki. lesen

Weitere Artikel über Kunststoffverarbeitung und Auftragsfertigung finden Sie in unserem Themenkanal Fertigung.

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44768979 / Fertigung)