Senetics Innovation Award 2013

Innovationen in der Medizintechnik – die Sieger 2013

| Redakteur: Peter Reinhardt

Bei der Preisverleihung (v.l.): Dr. Wolfgang Bühlmeyer, Bereichsleiter Innovation bei der IHK für Oberfranken Bayreuth, Dr. Simon Bance, Franz Reichel und Markus Gusenbauer von der Fachhochschule St. Pölten, Günther Protze von der Protze GmbH, Roland Hofmann von der Hofmann GmbH, Dr. Wolfgang Sening, von Senetics Healthcare und Markus Protze von der Protze GmbH.
Bei der Preisverleihung (v.l.): Dr. Wolfgang Bühlmeyer, Bereichsleiter Innovation bei der IHK für Oberfranken Bayreuth, Dr. Simon Bance, Franz Reichel und Markus Gusenbauer von der Fachhochschule St. Pölten, Günther Protze von der Protze GmbH, Roland Hofmann von der Hofmann GmbH, Dr. Wolfgang Sening, von Senetics Healthcare und Markus Protze von der Protze GmbH. (Bild: Senetics)

Um die Innovationskraft innerhalb der Gesundheitswirtschaft zu fördern, vergibt die Senetics Healthcare Group in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk für innovative Zulieferer in der Medizintechnik Nezumed jährlich den „Senetics Innovation Award“ in drei Preiskategorien. Ausgewählt aus über 230 Bewerbern wurden am 20. März die Preisträger 2013 ausgezeichnet.

Die Fachtagung „Innovationen in der Medizintechnik“ in der IHK für Oberfranken Bayreuth bildete den passenden Rahmen für die Verleihung des „Senetics Innovation-Award 2013“. Hier präsentierten sich zahlreiche innovative Unternehmen der Medizintechnikbranche vor rund 140 Experten der Branche.

Innovativste Produktidee oder Patent im Healthcare-Bereich

Die Fachhochschule St. Pölten ist 1. Preisträger der Kategorie „Innovativste Produktidee oder Patent im Healthcare-Bereich“. Ausgezeichnet wurde ihr steuerbarer Filter für die Isolation von Tumorzellen. Die Jury sah es als besonders zukunftsträchtig an, ein System zu prämieren, mit dem im Blut zirkulierende Tumorzellen mittels eines Mikrofluid-Chips gefiltert werden können.

Aus der Begründung: Tumorzellen lokaler Krebsgeschwüre zirkulieren in der Blutlaufbahn menschlicher Körper. Selbst nach erfolgreicher Entfernung des Haupttumors verbleiben zirkulierende Tumorzellen im Blutkreislauf. Der innovative Labor-Chip wird magnetisch aktiviert und wirkt wie ein Miniatursieb, das Krebszellen zurückhält. Die Effizienz dieses Systems liegt deutlich über aktuell üblichen Verfahren, ist preislich attraktiv und an verschiedenartige Tumortypen anpassbar. Aus dieser Produktidee kann – bei weiterer Umsetzung mit Industriepartnern – ein sehr guter Therapieansatz für die zukünftige Krebsbehandlung entstehen.

Innovativstes Produkt im Healthcare-Bereich

Als erstplatzierter Preisträger der Kategorie „Innovativstes Produkt im Healthcare-Bereich“ wurde die Protze GmbH ausgezeichnet. Im eingereichten Thema „Gerätebau aus porenfreiem Mineralwerkstoff“ sieht die Jury großes Potenzial für die kostengünstige und schnelle Fertigung komplexer Formen – fugenfrei und ab Losgröße 1. Die Jury hat vor allem beeindruckt, dass, anders als bei Spritzguss- oder Tiefziehverfahren, keine Formwerkzeuge benötigt werden und die Gehäuse- und Verkleidungsteile aus Mineralstoff sehr komplexe Formen- und Flächengeometrien aufweisen können.

„Die Möglichkeit der fugenlosen Verarbeitung und die Güte der porenfreien Oberflächenstruktur bieten ebenfalls große Vorteile – vor allem in hygienisch sensiblen Bereichen“, so Jurymitglied Dr. Sening. „Speziell im auf niedrige Losgrößen ausgerichteten Medizintechnikmarkt kann diese Produktentwicklung, mit den implementierten Vorteilen, auf sehr gute Wachstumsmöglichkeiten bauen“, so das Resümee der Jury.

Bester Zulieferer oder Dienstleister im Healthcare-Bereich

Der 1. Platz in der Kategorie „Bester Zulieferer oder Dienstleister im Healthcare-Bereich“ wurde von der Jury an die Hofmann GmbH vergeben. Die Jury beurteilte dabei sowohl das Engagement des Unternehmens im Bereich CNC-Metallverarbeitung für eine normenkonforme, optimierte Produktion, eine gute Schulungs- und Ausbildungskultur für die Mitarbeiter, innovative Eigenentwicklungen und Entwicklungstätigkeiten für Kunden, wie auch den gesamtwirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens.

Die Hofmann GmbH fördert und schult kontinuierlich die gesamte Belegschaft, hat die DIN ISO 9001 und DIN ISO 13485 im Unternehmen umgesetzt, lebt diese und ist an vielen innovativen Entwicklungsprojekten der Medizintechnik beteiligt. Der gesamtwirtschaftliche Erfolg des von Roland Hofmann vor 21 Jahren als Einzelperson gegründeten Unternehmens mit nunmehr zirka 50 Mitarbeitern wird von der Jury als eine bemerkenswerte Unternehmerleistung eingestuft. Aktuell fertigt Hofmann Medizin-Produkte für die Prothetik, die elektromedizinischen Großgeräte (CT, MRT) und die OP-Technik.

Kontakt:

Senetics Healthcare Group GmbH & Co. KG

D-91052 Erlangen

www.senetics.de/medizintechnik

www.nezumed.de

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 38858380 / Szene)