BV-Med / Medtech Europe

„Vorbereitung auf die neue MDR unterstützen“

| Redakteur: Kathrin Schäfer

„Medtech Europe will die Aufmerksamkeit für die Bedeutung von Medizintechnologien steigern“, Dr. Meinrad Lugan, Medtech Europe.
„Medtech Europe will die Aufmerksamkeit für die Bedeutung von Medizintechnologien steigern“, Dr. Meinrad Lugan, Medtech Europe. (Bild: © CHLietzmann / BV-Med)

Ende vergangenen Jahres wurde Medtech Europe als neuer europäischer Dachverband gegründet. Devicemed hat nachgehakt – und den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Dr. Meinrad Lugan zur Ausrichtung und zu den Zielen befragt. Lugan ist bereits seit vielen Jahren Vorstandsvorsitzender des Bundesverbands Medizintechnologie (BV-Med)

Herr Dr. Lugan, wen repräsentiert Medtech Europe?

Medtech Europe ist der Zusammenschluss des europäischen Medizinprodukte-Verbandes Eucomed und des europäischen IVD-Verbandes EDMA. Der neue Verband vertritt damit unter dem Slogan „From Diagnosis to Cure“ die Hersteller von Labordiagnostika und Medizinprodukten wie Verbandmitteln, Hilfsmitteln, Implantaten oder OP-Produkten.

Welche Ziele hat Medtech Europe?

Medtech Europe will das Bewusstsein und die öffentliche Aufmerksamkeit für die Bedeutung von Medizintechnologien für die künftige Patientenversorgung steigern. Ein besonderer Schwerpunkt wird es sein, die Unternehmen bei der Vorbereitung auf die neuen europäischen Medizinprodukte- und IVD-Verordnungen zu unterstützen. Hier gibt es umfangreiche Herausforderungen, die in einer relativ kurzen Übergangszeit bewältigt werden müssen.

Medtech Europe und BV-Med – Wettbewerb oder gegenseitige Ergänzung? Was können Medizintechnikfirmen zukünftig von Medtech Europe erwarten, was vom Bundesverband Medizintechnologie?

Auf europäischer Ebene werden die Rahmenbedingungen für die Marktzulassung und die Überwachung von Medizinprodukten gestaltet. Das ist der Schwerpunkt von Medtech Europe. Auf nationaler Ebene verbleiben die Entscheidungen zur Erstattung von Medizinprodukten, zur Nutzenbewertung, zur Durchführung der Überwachung der Hersteller und der Anwendung von Medizinprodukten. Das ist die Expertise des BVMed als Spezialist für den deutschen Markt, den größten Markt in Europa und den drittgrößten Markt der Welt. Also: gegenseitige Ergänzung der „Brüsseler“ und der „Berliner“ Welt.

Lesen Sie auch:

„2017 ist ein Jahr wichtiger Weichenstellungen“

ZVEI

„2017 ist ein Jahr wichtiger Weichenstellungen“

26.01.17 - Der Brexit und die Wahl von Donald Trump zum amerikanischen Präsidenten werden nicht ohne Auswirkungen auf die Elektroindustrie und damit auch die Hersteller elektromedizinischer Technik bleiben. Auf seiner Jahresauftakt-Pressekonferenz zeigt sich der ZVEI alarmiert, aber nicht beunruhigt. lesen

„Alle Kooperationsverträge überprüfen“

BV-Med-Konferenz: Healthcare Compliance

„Alle Kooperationsverträge überprüfen“

25.11.16 - Auch wenn der Kodex Medizinprodukte in vielen Punkten richtungsweisend ist, bedeutet dies nicht, dass man ihn nicht verbessern kann. Also wurde er jüngst im Auftrag des BV-Med-Vorstandes einer behutsamen Modernisierung unterzogen. Doch in der Branche gibt es noch viel Diskussionsbedarf, wie das rege Interesse an der BV-Med-Konferenz Healthcare Compliance zeigt. lesen

Weitere Meldungen über die Medtech-Branche finden Sie in unserem Themenkanal Szene.

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

 

Copyright © 2017 - Vogel Business Media