TÜV Rheinland

Hauptangriffsziel Medizintechnik: Die 9 Cybersecurity-Trends 2017

| Redakteur: Ines Stotz

Industrie und Kritische Infrastrukturen sind mehr denn je der Gefahr unberechtigter Zugriffe ausgesetzt. Deshalb müssen funktionale Sicherheit und Cyber Security noch stärker Hand in Hand arbeiten.
Industrie und Kritische Infrastrukturen sind mehr denn je der Gefahr unberechtigter Zugriffe ausgesetzt. Deshalb müssen funktionale Sicherheit und Cyber Security noch stärker Hand in Hand arbeiten. (Bild: gemeinfrei / CC0)

Was sind die wichtigsten Themen der Cyber Security und wie können sich Unternehmen für die Herausforderungen der nächsten Monate wappnen? Eine Einschätzung haben führende Security Analysts von TÜV Rheinland in den Cyber-Security-Trends 2017 veröffentlicht.

In den vergangenen Jahren haben sich Unternehmen sensibler für die Bedrohungslage gezeigt und Cyber-Security-Budgets kontinuierlich erhöht. Angesichts der Dynamik und Komplexität der technologischen Entwicklung im Kontext der digitalen Transformation haben viele Organisationen allerdings durchaus Bedarf, ihre Cyber-Security-Strategie einem kritischen Review zu unterziehen. Mit welchen Risiken Unternehmen und Öffentliche Hand in den nächsten Monaten genau zu rechnen haben, hat TÜV Rheinland in den Cyber Security Trends 2017 (Download hier) festgehalten.

Experten von TÜV Rheinland für Cyber Security in Deutschland, den USA, Europa und IMEA kommen darin unter anderem zu dem Schluss, dass wir einem Zeitalter signifikanter Datenverletzungen entgegengehen. „Die daraus resultierende Fülle und Verfügbarkeit an sensiblen Informationen über Menschen und Systeme werden zwangsläufig zu einem erhöhten Anpassungsdruck für gegenwärtige Cyber Security-Strategien führen“, ist Björn Haan, Geschäftsführer im Geschäftsfeld Cyber Security, ICT & Business Solutions TÜV Rheinland, überzeugt.

Ergänzendes zum Thema
 
IT-Sicherheits-Kongress TÜV Rheinland: Strategien rund um die sichere digitale Transformation

Managementgerechte Kommunikation, um Bewusstsein für Cyber Security zu schaffen

Angesichts dieser Aufgabe ist auch klar: Dem Top-Management kommt mehr denn je eine Schlüsselrolle zu. Ein Bewusstsein für Cyber Security als Wettbewerbsvorteil und erfolgskritischer Faktor ist nicht nur eine Frage des fachlichen Verständnisses, sondern auch eine Aufgabe der Kommunikation zwischen CISO, CIO und CEO. Wichtig ist, dass Spezialisten für Cyber Security ihre Inhalte managementgerecht und verständlich formulieren. Frank Luzsicza, Leiter des Geschäftsbereichs ICT & Business Solutions bei TÜV Rheinland, fordert einen generellen Paradigmenwechsel. „Cyber Security muss Teil des Business Cases sein und darf nicht als reiner Kostentreiber gesehen werden. Cyber Security ist idealerweise sowohl Risiko-Beratung als auch Business Enabler.“

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44781365 / Konstruktion)