Medtech-Patent der Woche

Endoskop mit einer in einer Endoskopspitze angeordneten Beleuchtungsquelle

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Endoskop mit einer in einer Endoskopspitze angeordneten Beleuchtungsquelle.
Endoskop mit einer in einer Endoskopspitze angeordneten Beleuchtungsquelle. (Bild: DPMA)

Die Medtech-Industrie ist führend bei der Anmeldung von Patenten. Aus der Fülle an Einreichungen beim Deutschen Patent- und Markenamt wählt die Devicemed-Redaktion wöchentlich ihr Patent der Woche. Heute: ein Endoskop mit einer in einer Endoskopspitze angeordneten Beleuchtungsquelle.

Endoskop (1) mit einem Endoskopschaft (2) mit einer Endoskopspitze (3) am distalen Ende, mit einer Abbildungsoptik (5) und wenigstens einer Beleuchtungsquelle (8), die in der Endoskopspitze (3) angeordnet sind. An der Beleuchtungsquelle (8) ist wenigstens ein Strahlformungselement (21) angeordnet, welches das von der Beleuchtungsquelle (8) abgestrahlte Licht bündelt, wobei mindestens ein Bereich zwischen der Abbildungsoptik (5) und einer Wandung (17) des Endoskops (1) von einem Strahlformungselement freigehalten ist.

Patentdaten:

  • Aktenzeichen: DE 10 2016 008 851 A1
  • Anmeldetag: 25.07.2016
  • Offenlegungstag: 24.08.2017
  • Anmelder: Schölly Fiberoptic GmbH, 79211 Denzlingen, DE
  • Erfinder: Kühn, Matthias, 79104 Freiburg, DE; Spring, Patrick, 79106 Freiburg, DE; Tuscher, Jonas, 79110 Freiburg, DE; Götz, Maximilian, 79110 Freiburg, DE; Kubon, Massimo, Dr., 79312 Emmendingen, DE

Die Angaben sind dem Depatisnet des Deutschen Patent- und Markenamtes im Original-Wortlaut entnommen.

https://depatisnet.dpma.de

Lesen Sie auch:

Pufferstruktur für ein Kniegelenk

Medtech-Patent der Woche

Pufferstruktur für ein Kniegelenk

18.08.17 - Die Medtech-Industrie ist führend bei der Anmeldung von Patenten. Aus der Fülle an Einreichungen beim Deutschen Patent- und Markenamt wählt die Devicemed-Redaktion wöchentlich ihr Patent der Woche. Heute: eine ufferstruktur für ein Kniegelenk. lesen

Partikuläres alloplastisches Knochenersatzmaterial und Verfahren zur Herstellung eines frei geformten porösen Körpers

Medtech-Patent der Woche

Partikuläres alloplastisches Knochenersatzmaterial und Verfahren zur Herstellung eines frei geformten porösen Körpers

14.08.17 - Die Medtech-Industrie ist führend bei der Anmeldung von Patenten. Aus der Fülle an Einreichungen beim Deutschen Patent- und Markenamt wählt die Devicemed-Redaktion wöchentlich ihr Patent der Woche. Heute: Knochenersatzmaterial und Verfahren zur Herstellung eines frei geformten porösen Körpers. lesen

Weitere Artikel über Patente finden Sie in unserem Themenkanal Konstruktion.

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44856353 / Konstruktion)