Multivac Sepp Haggenmüller

Digitalisiert und vernetzt: Tiefziehverpacken im 21. Jahrhundert

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Die Tiefziehverpackungsmaschine X-Line verfügt über einen hohen Grad an Sensorik, wodurch die Multi Sensor Control alle relevanten Teilprozesse erfasst.
Die Tiefziehverpackungsmaschine X-Line verfügt über einen hohen Grad an Sensorik, wodurch die Multi Sensor Control alle relevanten Teilprozesse erfasst. (Bild: Multivac)

Lückenlose Digitalisierung, umfassende Sensorik und Vernetzung mit der Multivac-Cloud – mit der Tiefziehverpackungsmaschine X-Line möchte der Maschinenhersteller Multivac das Tiefziehverpacken neu definieren.

  • Tiefzieverpackungsmaschine parametriert sich selbst am optimalen Betriebspunkt
  • Sensorik ermittelt permanent Prozesswerte, um Abweichungen auszugleichen
  • Intuitiv benutzbare Multi-Touch Benutzeroberfläche
  • Kodierte Werkzeugelemente werden von der Tiefziehverpackungsmaschine identifiziert

So vereinfacht der Multivac Pack Pilot das Einrichten der Maschine durch Steuerungsunterstützung. Durch die Auswahl von Packungs-, Packstoff- und Produktmerkmalen sowie durch Werkzeugdaten parametriert sich die Maschine beim Anlegen neuer Rezepte von selbst am optimalen Betriebspunkt. Dadurch ist die Maschine auch ohne spezielles Anwenderwissen nutzbar. Der Pack Pilot hat Zugriff auf Expertenwissen, das von Prozessdaten von über 1.000 neuen Verpackungslösungen pro Jahr profitiert. Folglich erzeugt die Tiefziehverpackungsmaschine X-Line Packungen ohne Anlaufverluste.

Sensorik ermöglicht Ausgleich von Abweichungen

Die Tiefziehverpackungsmaschine X-Line verfügt über einen hohen Grad an Sensorik, wodurch die Multi Sensor Control alle relevanten Teilprozesse erfasst. Die Sensorik ermittelt in geschlossenen Regelkreisen permanent unterschiedliche Prozesswerte, zum Beispiel für Formen, Evakuieren und Siegeln. Auch Werkzeuge für Formen und Siegeln sind über elektronische Sensor-Module in die Sensorregelung integriert.

Alle Prozessschritte wer-den kombiniert, produkt- und systembedingte Abweichungen soweit als möglich automatisch ausgeglichen und relevante Fehleinstellungen durch Bediener selbständig erkannt und angezeigt. Durch die Multi Sensor Control arbeitet die Tiefziehverpackungsmaschine X-Line permanent am optimalen Betriebspunkt, erklärt Multivac.

Intuitiv benutzbare Multi-Touch Benutzeroberfläche

Die intuitiv benutzbare Multi-Touch Benutzeroberfläche HMI 3 ist hochauflösend und entspricht der Bedienlogik heutiger mobiler Devices. Sie lässt sich individuell auf den jeweiligen Bediener einstellen. Dies schließt unterschiedliche Zugriffsrechte und Bediensprachen ein. Die Benutzeranmeldung erfolgt kontaktlos über RFID-Chipkarten. Alle relevanten Maschinenparameter werden auf einer Bildschirmseite dargestellt.

Kodierte Werkzeugelemente werden von der Tiefziehverpackungsmaschine identifiziert

Eine neue Werkzeuggeneration, die X-Tools, soll geringe Betriebskosten garantieren. Die X-Tools verfügen über Neuerungen in Design, Sensorik und Aktorik. Sie ermöglichen kurze Evakuierzeiten und tragen dadurch zu einer höheren Taktleistung bei. Optional sind die X-Tools mit einer schmaleren Randstreifenbreite auslegbar. Dadurch wird der Folienabfall um bis zu 30 Prozent reduziert. Alle Werkzeugelemente sind kodiert und werden von der Tiefziehverpackungsmaschine identifiziert.

Bei korrekter Installation eines Werkzeugs parametriert sich die Maschine automatisch und ermöglicht eine optimale Prozesssteuerung. Insbesondere bei Maschinen mit häufigem Formatwechsel ließe sich dadurch die Bediensicherheit, so Multivac.

Lesen Sie auch:

Wie eine zweite Haut

Multivac Sepp Haggenmüller

Wie eine zweite Haut

15.02.17 - Skinverpackungen – in der Lebensmittelbranche haben sie sich längst bewährt. Nun kommt diese Verpackungstechnik immer häufiger auch in der Medizingüterindustrie zum Einsatz – insbesondere, wenn es um das Verpacken von vielen unterschiedlichen Produktvarianten oder mehreren Produktkomponenten in oftmals unterschiedlichen Losgrößen geht. lesen

Über die Cloud zur Verpackungsmaschine 4.0

Multivac

Über die Cloud zur Verpackungsmaschine 4.0

24.04.17 - Zur Interpack 2017 wird Multivac ein neues Maschinenkonzept vorstellen, das die Verpackungsmaschine endgültig ins digitale Zeitalter bringen soll. Im Gespräch mit MM Logistik gibt Guido Spix, geschäftsführender Direktor und CTO des Verpackungsmaschinenbauers, exklusiv erste Einblicke in die dahinter stehenden Konzepte. lesen

Weitere Artikel über Fertigungseinrichtung und Verpackungstechnik finden Sie in unserem Themenkanal Fertigung.

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44685021 / Fertigung)