Invibio / Carbo-Fix

Dank innovativer Medizintechnik bald Rückkehr als Spitzensportler?

| Redakteur: Kathrin Schäfer

Eine ungewöhnliche Partnerschaft (v.l.n.r.): John Devine, Medical Business Unit Director von Invibio, Unfallopfer James Ellington und Ron Szekely, Vice President of Sales and Marketing bei Carbo-Fix, teilen ihre Leidenschaft für Fortschritt. Ellington geben die Innovationen der beiden Unternehmen Hoffnung auf eine Rückkehr in den Hochleistungssport.
Eine ungewöhnliche Partnerschaft (v.l.n.r.): John Devine, Medical Business Unit Director von Invibio, Unfallopfer James Ellington und Ron Szekely, Vice President of Sales and Marketing bei Carbo-Fix, teilen ihre Leidenschaft für Fortschritt. Ellington geben die Innovationen der beiden Unternehmen Hoffnung auf eine Rückkehr in den Hochleistungssport. (Bild: Invibio)

Auf seinem Weg zur Genesung hat der britische Olympia-Sprinter James Ellington eine Partnerschaft mit den Unternehmen Invibio Biomaterial Solutions und Carbo-Fix Orthopedics geschlossen. Sein ehrgeiziges Vorhaben: Nach einem Motorradunfall auf Teneriffa Anfang 2017 will er auf die internationale Bühne des Spitzensports zurückkehren.

  • Olympia-Sprinter James Ellington geht Partnerschaft mit Unternehmen ein
  • Therapie eines Schienbein-Bruchs
  • Kohlefaserverbundwerkstoff-Technologie statt Metall

Doch der Reihe nach: Bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Auto wurden Bein- und Beckenknochen von Ellington, der auf seinem Motorrad unterwegs war, komplett zertrümmert. So wurde plötzlich aus einem erstklassigen Spitzensportler ein Patient mit ungewisser Zukunft. Doch die lebensverändernde Erfahrung hat James Ellington nicht davon abgehalten, für seine Ziele zu kämpfen.

Er erklärt: „In extremen Situationen ist es besonders wichtig, nicht den Glauben zu verlieren und alle verfügbaren (Therapie-)Optionen in Betracht zu ziehen. Ich konnte wählen, ob zur Behandlung meines schweren Schienbeinbruchs ein traditioneller Titan-Nagel eingesetzt wird oder ein Nagel von Carbo-Fix. Dieser ist zwar relativ neu, beruht aber auf einer vielversprechenden Kohlefaserverbundwerkstoff-Technologie. Ich habe mich für den Carbo-Fix-Nagel entschieden, da er leichter ist und das größere Heilungspotenzial birgt.“

Ähnlich fest und stark wie Metall, aber nicht so steif

Der Nagel ist aus einem neuen Polymer-Verbundmaterial hergestellt, das ähnlich fest und stark wie Metallimplantate ist, aber nicht so steif. Das bedeutet, dass eine höhere Belastung des Knochens möglich ist und eine gewisse Mikrobewegung erlaubt wird, was der Funktionsweise eines natürlichen Knochens näherkommt. Dies soll eine schnellere Genesung unterstützen. „Mich hat das davon überzeugt, dass dies der richtige Weg für mich ist“, resümiert Ellington. Schon jetzt schätzt sich der Sprinter glücklich: Er hat überlebt, ist nicht gelähmt, kann wieder laufen und erholt sich bislang so gut, dass er auch Laufsport in der Zukunft als möglich betrachtet.

Diese „Leidenschaft für Fortschritt“ nach einer traumatischen Verletzung oder schwierigen Operation ist ein Thema, das von den beiden Unternehmen gefördert wird. Zusammen mit dem Sportler teilen sie Leidenschaft für das Überwinden von Grenzen. Für Ellington gilt das im Hinblick auf seine sportlichen Ambitionen und jetzt die Genesung, für Carbo-Fix und Invibio im Hinblick auf innovative Biomaterialien und Implantate.

Lesen Sie auch:

Peter Böhm über sein subretinales Netzhautimplantat

Retina Implant

Peter Böhm über sein subretinales Netzhautimplantat

03.08.17 - Peter Böhm trägt das subretinale Netzhauptimplantat Retina Implantat. In einem Erfahrungsbericht erzählt er, was er jetzt alles sieht. lesen

Hilfe für Nick (11): Eine Orthopädiemechaniker-Meisterin berichtet aus ihrem Beruf

Ottobock

Hilfe für Nick (11): Eine Orthopädiemechaniker-Meisterin berichtet aus ihrem Beruf

14.07.17 - Die Orthopädiemechanikerin Julia Bötticher versorgt den elfjährigen Nick mit einer myelektrischen Armprothese. Ihr persönlicher Bericht hat uns in der Redaktion so gut gefallen, dass wir ihn aus ihrer Erzählperspektive an unsere Leser weitergeben möchten – nur leicht redigiert, authentisch in der Ich-Form. lesen

Weitere Meldungen über Medtech-Unternehmen finden Sie in unserem Themenkanal Szene.

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44857806 / Konstruktion)