Messe Stuttgart

Auf Messen Ärzte erreichen

| Autor / Redakteur: Autorin | Ramona Riesterer / Peter Reinhardt

Direkter geht nicht: Die unmittelbare Begegnung mit Ärzten als potenziellen Kunden macht den hohen Aufwand für eine Messe häufig mehr als wett.
Bildergalerie: 2 Bilder
Direkter geht nicht: Die unmittelbare Begegnung mit Ärzten als potenziellen Kunden macht den hohen Aufwand für eine Messe häufig mehr als wett. (Bild: Landesmesse Stuttgart)

Auch in Zeiten der Online-Kommunikation sind Messen noch immer ein erfolgversprechendes Marketinginstrument. Ihr Vorteil: der direkte Kontakt zur Zielgruppe. Vor allem für die Ansprache niedergelassener Ärzte sind Messen gut geeignet, da man diese sonst nur eher selten in so großer Zahl antrifft.

Die unmittelbare Begegnung mit potenziellen Kunden macht Aufwand und Personaleinsatz für eine Messe häufig mehr als wett. Das gilt vor allem auch im Vergleich mit der Anzahl der Kontakte, die in dieser Zeitspanne im Außendienst erreicht werden könnte.

Wer kommt auf die Medizin-Messe?

Auf den medizinischen Markt ausgerichtete Veranstaltungen gibt es viele. Wer sich auf niedergelassene Ärzte konzentriert, kommt kaum an der „Medizin“ in Stuttgart vorbei, die alljährlich im Januar stattfindet. Zeitgleich wird der Ärztekongress der Bezirksärztekammer (BÄK) Nordwürttemberg ausgerichtet.

Ausstellerschwerpunkt 2014 wird die Diagnostik sein. Eine von der Landesmesse Stuttgart durchgeführte Besucherbefragung zeigt, wer hier zu finden ist: 58 Prozent aller Ärzte, die 2013 die „Medizin“ besuchten, stammen aus Praxen, weitere 20 Prozent aus Kliniken und Krankenhäusern. Die größten Fachgruppen bilden Hausärzte und Internisten; 2013 waren es 51 Prozent. Die anderen Teilnehmer stammten vor allem aus den Bereichen Chirurgie, Neurologie, Gynäkologie und Anästhesie. 66 Prozent der Besucher kommen mit konkreten Kaufabsichten auf diese Messe. Die Mehrheit der Kaufwilligen (64 Prozent) will diese Absichten innerhalb der nächsten sechs Monate verwirklichen, immerhin 6 Prozent dieser Gruppe haben dafür über 100.000 Euro eingeplant.

Ergänzendes zum Thema
 
Konkret nachgefragt

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Diesen Artikel kommentieren
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42320484 / Management)